gUG Umweltschutz und Lebenshilfe, Wie geht es weiter?

gUG Umweltschutz und Lebenshilfe, Wie geht es weiter?☺️😌😛
Die Planungen für 2023 und 2024 („Monsterprojekt“) schreiten voran.
Wir suchen für 2023 noch 2 Leih-Flächen (können auch Privatgärten sein, Firmenflächen etc.), auf denen wir kostenlos bis zu 500 m² Blühwiese anlegen (Regio-Saatgut, mehrjährig)
Orte: Melle, Bissendorf, Bad Essen
Wer also über eine solche Fläche verfügt und schon immer eine bunte Wildblumenwiese inklusive Schmetterlinge, Wildbienen & Co. sein eigen nennen wollte:
Gerne melden…
Denn: 2023 wollen wir ein Jubiläum feiern (250zigste Blühwiese seit 2017).
Bitte keine Hinweise der Art: Fragt doch mal dort nach, fragt doch mal da nach (bitte nur hartkodierte Angebots-Fakten).

Eine Sache dabei sehr wichtig: Wir führen keine Pflegemaßnahmen auf weiteren neu angelegten Blühwiesen durch (die Zeit ist dafür zu knapp, es sind einfach zu viele, auf denen das bereits umgesetzt wird).
Damit eine Wildblumenwiese sich langfristig erhalten kann, ist pro Jahr mindestens ein (besser sogar 2) Schnitt(e) nötig (inklusive Entfernung (Abharken) des Mahdgutes). Wir legen die Blühwiese gerne kostenlos an und stellen auch das Saatgut kostenlos (gegen freiwillige Spende).
Es gilt jedoch das Wort, dass sich der/die Flächenbesitzer eigenständig (nach bestem Wissen und Gewissen, so gut es eben geht) um den Erhalt der Blühwiese kümmert.
Tipps und Tricks:
http://insektenrettung.de/eine-bluehwiese-anlegen/

2023 wird insgesamt etwas ruhiger. Wir konzentrieren uns nächstes Jahr auf den Gnadenhof und eine Biotoppflege und treten insgesamt etwas stärker in den Hintergrund. Denn: Ein neuer Projektantrag ist in der Mache…

Für 2024 wird an einem neuen „Monsterprojekt“ für Klima- und Artenschutz im südlichen Landkreis Osnabrück + Ostercappeln + Osnabrück gebastelt. Ob das etwas wird ist letztlich abhängig von der Qualität des Projektantrages und den Stiftungen, die das Geld bewilligen.
Grundsätzlich ist aber zu sagen: Nach den vielen vielen positiven und auch vielen vielen lehrreichen Erfahrungen des 500 AKA-Projektes wird es Zeit für den nächsten Schritt…
Insbesondere Dinge, die vielleicht nicht sooo gut gelaufen sind, sind äusserst wertvoll, lassen sich dadurch doch Kurskorrekturen ableiten und Konzepte stärker auf einen Zielerreichungsgrad pro Klima pro Artenschutz pro Tierschutz „festzurren“. Wir brauchen Ideen, die noch nicht gedacht oder umgesetzt wurden, daran wird aktuell gebastelt, einige „große Dinger“ liegen hier schon auf dem Tisch :-).

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz

gUG (haftungsbeschränkt) Behncke („Umweltschutz und Lebenshilfe“)

Die gemeinnützige UG Behncke („Umweltschutz und Lebenshilfe) ist nun gegründet. Unsere Hauptprojekte sind aktuell der Aufbau des Umwelt- und Naturparkes Brödel in Melle/Westerhausen sowie das Bienenschutzprojekt http://blumige-landschaften.de.
In Bezug auf letzteres folgt demnächst eine erweiterte Meldung.
Darüber hinaus stellen wir einer Selbsthilfegruppe „Depressionen/Angst“ Räumlichkeiten zur Verfügung.
Wir freuen uns über Menschen, welche an unseren Projekten teilhaben und sich engagieren wollen. Gerne einfach melden 🙂
downloadeselschmetterling