Die Gewinner der Trüffelbäume stehen fest

Wir gewinnen nicht nur Preise, wir verteilen auch welche 🙂
Und: Trüffel-Bäume sind übrigens auch ein tolles Weihnachtsgeschenk! 😃🙂

Dieses Mal in Kooperation mit “Teutotrüffel” (https://www.teutotrueffel.de/), die 6 der Bäume sponsern.
6 weitere kommen von uns.

Die 6 GewinnerInnen, die jeweils 2 Trüffelbäume (Buche + Haselnuss) gewinnen lauten:

Maik Bowenkamp
Holger Carl
Rainer Ellermann
Van Essa
Angelika Hirschfelder
Werner Meyknecht

Bitte sendet Eure Adressdaten per PN. Diese werden dann weitergeleitet und in einigen Wochen habt Ihr 2 Buamsetzlinge im WErt von insgesamt 60 Euro :-).

Anleitung: Die beiden Bäume am Besten im Abstand von 5 Metern einpflanzen.
Gerne immer mal wieder etwas Kalk auf die Pflanzstellen streuen, oder auch Kalkschotter dort ablegen (sorgt für eine langsame
Neutralisierung des Bodens).
Bitte auf keinen Fall düngen, aber auf jeden Fall in Dürrezeiten ausgiebig giessen.

Die Wurzeln erhalten jeweils schon die Mykorrhiza-Trüffel-Sporen (Burgunder-Trüffel).
Die Evolution hat sich da etwas einfallen lassen:

Für den Baum ist diese Symbiose von hohem Vorteil. Er gibt bis zu 30% seiner Kohlenhydrate an den Mykorrhiza-Pilz ab.
Dieser wiederum versorgt den Baum mit Wasser und Nährstoffen – die Mykorrhiza-Symbiose ist sogar ein hilfreicher Evolutionsvorteil
gegen die Klimaerwärmung.
Würde man den Baum nun düngen, dann würde er sich sagen: “Ich kriege ja meine Nährstoffe auch so, wofür brauche ich dann den Pilz?”

Der Trüffelpilz ist letztlich nur der winzige Fruchtkörper der Pilz-Symbiose. Dieser kann aber auch schon mal 40-50 gramm wiegen,
für ein “First-Class-Essen” reicht das 🙂 (dauert aber etwa 6-7 Jahre, bis der erste Trüffel geerntet werden kann, ab dann geht es jährlich).

Die Trüffel-Symbiose ist noch in vielen vielen Teilen unerforscht.
Immer wieder interessant ist das “Brulée”-Symptom, das nach einigen Jahren Trüffelwachstum
passieren kann (ein gutes Zeichen!). Der Boden rund um den Baum sieht dann aus wie “verbrannte Erde” (Bildquelle: Wikipedia, https://de.wikipedia.org/wiki/Perigord-Tr%C3%BCffel#/media/Datei:Beaumont_-_truffi%C3%A8res.jpg),
da die Mykorrhiza-Symbiose für eine beträchtliche Vegetationsveränderung sorgt.

Trüffel-Bäume sind übrigens auch ein tolles und originelles Weihnachtsgeschenk.
Gegen die Klimaerwärmung, für die Artenvielfalt und für ein leckeres Gericht auf dem Teller.
Die Bäume (Wurzeln mit Trüffelsporen geimpft) gibt es z.B. hier zu kaufen:

Willkommen bei Teuto Trüffel – Trüffelanbau und Trüffelsuche

Jetzt wollen wir auch Real Madrid werden (Und Pabst)

Vielleicht brauchen wir irgendwann doch noch mal eineEn Pressesprecher/in….puh..😎🤗
Durch den Erhalt des Deutschen Nachbarschaftspreises (Landespreis Niedersachsen, https://www.nachbarschaftspreis.de/de/Projekte/siegerprojekte-2022/)
ist das Medieninteresse noch einmal stark gestiegen. Auch der NDR hat angefragt (neben New York Times, Washington Post, FAZ etc….)

Für uns heisst das: “Das Eisen schmieden, solange es noch heiss ist”.

Nächste Mitmachaktionen:
Samstag, 29.10. Ab 10.00 Uhr.
Bad Essen, Lockhausen (genauer Ort folgt noch).
Gemeinsame Anlage einer Streuobstwiese. Anschließend lecker Essen und Trinken, BIO, CO2-arm…

Danke an Thomas Uhlen und den Ortsrat Lockhausen (Danke für die guten Anregungen an Siegfried Lippert und Jörg Lübker), etliche Tipps werden davon aufgegriffen.
Lockhausen bekommt eine wunderschöne Streuobstwiese mit ausgezeichneten alten Sorten, z.B. dem Dülmener Herbstrosenapfel, Finkenwerder Herbstprinz,
zusätzlich mit einer sehr alten Pflaumensorte
und natürlich der herausragend leckeren Sommerbirne “Williams Christ”.
Vermutlich wird auch die gute alte “Gute Luise” angepflanzt.
So wird die Streuobstwiese nicht nur ein Hingucker sondern auch ein Gaumenschmaus für Insekten, Wildtiere und Menschen.
Die Obstbäume erwerben wir schon seit Jahren zuverlässig über http://bio-obstbaeume.de aus Cloppenburg.

Anmeldung für die Aktion in Bad Essen:
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/events/samstag-29-10-2022-bad-essen-lockhausen-ab-10-00-uhr-gemeinsame-anlage-einer-streuobstwiese-mit-lecker-essen/

Samstag, 26.11.22, Ab 11.00 Uhr. Melle-Neuenkirchen.
Anlage eines 300 m² Waldes gemeinsam mit dem PSC Neuenkirchen.
Danke insbesondere an Eike Krystosek & Uwe Krystosek .
Familie Krystosek hat heute bereits eine vierstellige Anzahl von Setzlingen geordert (bei https://gartenbau-wloch.de/ aus Ostercappeln, läuft über eine Baumschule aus Bad Essen, Schoster GartenBaumschule GbR)
und rödelt emsig und zielstrebig im Hintergrund, damit die Aktion ein voller Erfolg wird.
Eingesetzt werden auch wieder die obligatorischen “HK-Päds” (https://hagemann-krystosek.de/).
Auch die Gruppe “Citizen Forest” (https://www.citizens-forests.org/) aus Schleswig-Holstein wird die Aktion unterstützen.
Das “500 AKA”-Projekt ist ebenfalls ein Teil dessen.

Ziel: Erstmalig über 100 Menschen im Landkreis für eine aktive Klima- und Artenschutzmaßnahme gewinnen.
Ein fettes fettes Zeichen setzen! Mit lecker Essen und Getränken. BIO, CO2-arm.

Anmeldung:
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/events/26-11-ab-11-00-uhr-miyawaki-wald-anlage-tiny-forest/

Tja, durch die Berichte im SPIEGEL, in der taz, durch den Deutschen Nachbarschaftspreis sind wir nun temporär dort, wo wir immer sein wollten.
Doch all das ist nur eine kurze Momentaufnahme, vergänglich, wie ein Schwalbenzug am Sommerende.
Trortzdem ist es schön (!!) und etwas, was sich auch ein Stück weit geniessen lässt (!).
Von Dauer wird es jedoch nicht sein.

Wichtiger ist die regelmässige Maloche. Am jetzigen Wochenende werden 2 Blühwiesen bearbeitet. Und:
Eine große große Wiese wird eingezäunt (Zaun wurde heute geliefert) (Wiese mit über 40 Obstbäumen und Wildblumen).
Unsere Schafe und Ziegen wissen noch nichts davon (Pssst…nichts verraten bitte ;-)).
In Melle, an der Eisenbahnstraße erfüllen wir damit eine Zusage an die mso digital GmbH & Co. KG
aus Osnabrück, die uns die Pflege dieses tollen Biotopes finanziell sponsert. 🙂
Für unsere Weidetiere wird das ein neues Paradies. Mit einem hohen Nutzen für alle.

Und ganz grundsätzlich zum 500 AKA-Projekt:
Im 500-AKA-Projekt gibt es “seit Jahr und Tag” einen gewollten Reibungsansatz.
Es darf auch mal knallen und scheppern, und das tut es auch oft, weiowei…(bei manchen Streitigkeiten bleiben nur Scherben übrig)…

Warum ist das gewollt? Siehe hier:
Erklär-Film zum 500 AKA-Projekt: https://www.youtube.com/watch?v=9aNfjKRa-iE
Kuschelkurse bringen (nach Meinung von hier) keine Veränderungen.
Immer nur kuscheln heisst: Konflikten aus dem Weg zu gehen. Dann können wir es auch gleich sein lassen…

Und trotzdem und übrigens auch: 9 von 10 Konflikten werden (manchmal dauert es etwas) trefflich gelöst.
Und das ist dann auch sehr schön und ein echter Segen!
Bei unlösbaren Konflikten geht man sich halt aus dem Weg und lässt sich gegenseitig machen…

Gleichzeitig gibt es immer auch ein sehr schönes gesellschaftsverbindendes Element.
Ein Element, welches letztlich, trotz Meinungsverschiedenheiten,
auch die Demokratie und das handelnde Miteinander fördert…
Solange niemand beleidigte (Bio-/Vegane/Fleisch-Leberwurst spielt)…

Das “500 AKA”-Projekt wird aktuell gefeiert. Gleichzeitig können alle Beteiligten einordnen:
Es sind ein paar Tropfen auf den heissen Stein, vielleicht maximal ein kurzfristiges Rinnsal.
Nach wie vor sind Klima- und Artenschutz gesellschaftlich (in der handelnden Praxis) so etwas
wie das 8. von 7 Kindern. Das schmälert in keinster Wiese die Leistung der mittlerweile 965 beteiligten Personen
im Landkreis!

Veränderungen geschehen langsam (aber stetig).
Es zeigt, wir alle sind auf einem guten Weg (den wir aber deutlich schneller gehen sollten).

Neulich einen interessanten Dialog gehört:

Max Mustermann: “Martha, hast Du gehört?? Familie Müller pflanzt bei dem Kindergeburtstag keine
Bäume! Unser Till ist doch auch eingeladen!!” Schrill und laut:”Tiiiilllll, bei dem Geburtstag sollen keine Bäume gepflanzt werden??!!!”
Till rast heran…”Nein, Papa. Bäume sollen da nicht gepflanzt werden.”
Martha Mustermann: “Wie asozial ist das denn?? Keine Bäume????”
Max Mustermann: “Till! Ab sofort spielst Du nicht mehr mit dem Rotzlöffel von den Müllers! Das ist kein Umgang für Dich, hörst Du!
Wir sind eine anständige Familie, die etwas auf sich hält!”
Till: “Aber Papa! Ich mag die Müllers!”
Martha Mustermann: “Hör auf Deinen Vater, mein Junge! Willst Du denn völlig verlottern? Keine Bäume?? Unfassbar, asozial! Feinde der Demokratie sind das!!”

Und grundsätzlich auch: Jeder Mensch soll essen, was er oder sie mag.
Wir sind nicht die Mangiare-Polizei (“Mangiare” ist Italienisch und heisst “Essen”).

Neulich jedoch feststellbar:
Eine Einladung zu einer Veranstaltung flatterte bei Meiers in den Briefkasten:
“Blablabla, zum 120. Jubiläum…BlaBlaBla…”
Willi Meier mit zugekniffenen Augen und hörbar bebender Stimme zu seinem Dackel “Fuchsi”:
“Das Menü! Es gibt kaum etwas für Vegetarier!!!! Und NICHTS! für Veganer! Wollen die uns verarschen, Fuchsi??!!
Seit 45 Jahren zahle ich pünktlich meine Beiträge!” (erhitzt sich und schlägt auf den Wohnzimmertisch, Fuchsi versteckt sich unter dem Sofa…)…
“Und das ist der Dank!! Was soll ich denn da essen!! Papier-Servietten??? Wir haben Artensterben und Klimaerwärmung!
Ja ist denn da die Zeit stehen geblieben??? Ich zahle da nichts mehr! Ich trete da aus!!! Fuchsi, nicht mit uns!”

Fuchsi (kaut wahlweise auf einer Rinderkopfhaut und auf einer Fenchelknolle): “Wau! Wau!”

Tja, so isset eben: Diesen (obigen) Veränderungen müssen wir uns alle stellen.
Sonst werden wir gesellschaftlich intangibel und enden einsam und allein irgendwo als isolierte Randgruppe.

Und weiter geht es:

Bitte stimmt hier für uns (Projekt “500 AKA”) ab (dauert keine Minute):
Auf SPIEGEL-Online: https://www.spiegel.de/wissenschaft/social-design-award-2022-jetzt-sind-sie-dran-stimmen-sie-ab-a-43fa4f60-54e6-4759-8086-5b82686af70c

In der taz: https://taz.de/Panter-Preis-Wahl-2022/!142531/

….denn wenn wir da auch noch gewinnen, dann werden wir Weltpräsident/in + Pabst/Päbstin + Real Madrid + Weltbank + Uno.
Und alle werden davon profitieren!

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz

Wir sind Landessieger beim Deutschen Nachbarschaftspreis!

Das dürfte heute Abend das ein oder andere Kaltgetränk geben 😉 😄😄🍺🍾
Das Projekt “500 AKA” ist seit heute Vormittag ausgezeichnet mit dem Deutschen Nachbarschaftspreis, Landessieger Niedersachsen!

Zitat:
“Aus mehreren hundert Bewerbungen aus ganz Deutschland wählten unabhängige Expert:innenjurys für jedes Bundesland das beste Nachbarschaftsprojekt aus. Für ihr Engagement erhalten die Siegerprojekte ein Preisgeld von je 2.000 Euro. Seit 2017 vergibt die nebenan.de Stiftung den Deutschen Nachbarschaftspreis, um gesellschaftlichem Engagement mehr Sichtbarkeit zu geben und den vielfältigen Einsatz für lebendige Nachbarschaften zu würdigen.”

“Ziel des Deutschen Nachbarschaftspreises ist es, engagierte Initiativen zu würdigen, die sich für ein offenes, lebendiges und solidarisches Miteinander in ihrem lokalen Umfeld
einsetzen und so den sozialen Zusammenhalt stärken. Genau das leistet das Siegerprojekt „Aktiv für Klima- und Artenschutz“: Interessierte aus dem Landkreis Osnabrück veranstalten seit 2021 gemeinsam lokale, ehrenamtliche und kostenlose Mitmachaktionen wie z.B. gemeinsam Feuchtbiotope, Streuobstwiesen und Blühwiesen anlegen. Die Idee dahinter ist simpel: es braucht nicht viel, um Klima- und Artenschutz
selbst in die Hand zu nehmen. Eine Besonderheit des Projekts ist der mediale Umweltbildungsansatz zu Nachhaltigkeitsthemen über soziale Medien oder Lehr- und Lernfilme.”

„Die Landessiegerprojekte sind ein wichtiges Zeichen für all die Menschen in Deutschland, die sich für ihre Mitmenschen und ihr lokales Umfeld einsetzen. Diesen Menschen und ihrem
großartigen Engagement möchten wir mit dem Deutschen Nachbarschaftspreis die Aufmerksamkeit schenken, die ihnen zusteht. Außerdem inspirieren sie mit ihren Projekten
andere und machen Mut, selbst aktiv zu werden und die eigene Nachbarschaft positiv zu verändern“, sagt Katharina Roth, Geschäftsführerin der nebenan.de Stiftung.

Siehe dazu: https://www.nachbarschaftspreis.de/de/Projekte/siegerprojekte-2022/
Das Preisgeld wird diesen Herbst + Winter direkt wieder in verschiedene Klima- und Artenschutzmaßnahmen im Landkreis Osnabrück
investiert.

Wir freuen uns sehr. Es ist eine Würdigung all jener Menschen, die sich in dem Projekt beteiligt haben.
Danke!!!

Und weiter geht es:

Bitte stimmt hier für uns (Projekt “500 AKA”) ab (dauert keine Minute):
Auf SPIEGEL-Online: https://www.spiegel.de/wissenschaft/social-design-award-2022-jetzt-sind-sie-dran-stimmen-sie-ab-a-43fa4f60-54e6-4759-8086-5b82686af70c

In der taz: https://taz.de/Panter-Preis-Wahl-2022/!142531/

Erklär-Film zum 500 AKA-Projekt: https://www.youtube.com/watch?v=9aNfjKRa-iE

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz

Danke an das Meller Kreisblatt

Vielen Dank an das Meller Kreisblatt, ☺️😀
das über die Abstimmungen für den SPIEGEL “Social Design Award” und den “taz-Panter-Preis”-berichtet.

Wäre schon ein großes Ding, wenn eine dieser Auszeichnungen in den Landkreis Osnabrück käme 🙂
Es wäre nicht nur eine zusätzliche Motivationshilfe, eine Anerkennung der Leistung von mittlerweile 965 Personen sondern vor allen Dingen auch ein riesengroßer “Tür-Öffner” für weitere Projekte.

Bitte stimmt hier für uns (Projekt “500 AKA”) ab (dauert keine Minute):
Auf SPIEGEL-Online: https://www.spiegel.de/wissenschaft/social-design-award-2022-jetzt-sind-sie-dran-stimmen-sie-ab-a-43fa4f60-54e6-4759-8086-5b82686af70c

In der taz: https://taz.de/Panter-Preis-Wahl-2022/!142531/

Denn: Ohne Moos nichts los!

Erklär-Film zum 500 AKA-Projekt: https://www.youtube.com/watch?v=9aNfjKRa-iE

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz

So schmeckt der Sommer!

So schmeckt der Sommer! Aber sogar noch weitaus besser, als in der Langnese-Werbung 🙂 😄

Vielen Dank an Familie O. aus Georgsmarienhütte. Aus eigenen Mitteln hat sie eine
riesengroße Blühwiese mähen lassen und das Heu gestern über einen Landwirt zu uns gebracht.
So können unsere Tiere auch im kalten und dunklen Dezember und Januar wohlschmeckende Sommerkräuter knabbern.
Beim Futtern in gut abgedichteten warmen Ställen werden sie seufzen: “Hach, herrlich….Wisst Ihr noch, im Juni?”
“Bald ist es wieder soweit”, wird dann fröhlich die Antwort klingen.
Insbesondere Pony Luke und seine drei Ziegenfreunde sind ganz vernarrt in Wiesenkräuter.

Hier heisst es jetzt nochmal Ärmel hochkrempeln. Maschine “Miracolo Blu” (Blaues Wunder) aus Italien
kommt jetzt zum Schweißer. Es ist einfach fürchterlich unbefriedigend, wenn einige Blühwiesen noch nicht für den Winter vorbereitet sind.
Das geht nicht! Schließlich soll auch hier im nächsten Jahr wieder eine riesige Artenvielfalt entstehen.
Gleichwohl bleiben immer auch Stängelstreifen stehen, da daran etliche Insekten auch überwintern.

Und: Das gemeinschaftlich angelegte Feuchtbiotop erstrahlt im vollen Glanz.
Vorhin einmal dort gewesen und noch Tische und Bänke abgeholt. Zwei kleine Kröten gingen gerade
muffelig am Straßénrand spazieren und fluchten über “das Scheiß Verkehrswesen auf dem Lande” (Original-Zitat).
Eine plötzlich ganz aufgeregt:

“Digga! Junge, ey! Was ist das denn, Digga!? Zwick mich mal???!”
Die andere Kröte sofort mit einem riesen Bauchklatscher ins kühle Nass. “Alda, soft ey! Voll nice! Ich schwöre! Alter!”
Genial! So etwas entsteht, wenn 15 Menschen sich zusammentun und 2 Stunden malochen (naja + Plus etwas Vorbereitung).

Damit wir auch 2023 weiter machen können:
Bitte stimmt hier für uns (Projekt “500 AKA”) ab (dauert keine Minute):
Auf SPIEGEL-Online: https://www.spiegel.de/wissenschaft/social-design-award-2022-jetzt-sind-sie-dran-stimmen-sie-ab-a-43fa4f60-54e6-4759-8086-5b82686af70c

In der taz: https://taz.de/Panter-Preis-Wahl-2022/!142531/

Denn: Ohne Moos nichts los!

Erklär-Film zum 500 AKA-Projekt: https://www.youtube.com/watch?v=9aNfjKRa-iE

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz

Noch wenige Tage kann abgestimmt werden!

Noch wenige Tage kann abgestimmt werden! 😎🦹‍♂️🦹‍♀️🥦🥕
Bitte unterstützt bei der Abstimmung ein Klima-, Arten- und Tierschutzprojekt mit einem tierproduktfreien und CO2-armen Ernährungskonzept.

Im Projekt “500 AKA” wurden bislang ehrenamtlich etwa 20.000 Baum- und Wildgehölzsetzlinge gepflanzt, 6 Feuchtbiotope geschaffen, 270 Meter Trockensteinmauer
gebaut, 27 Blühwiesen erstellt und über 200 Obstbäume auf Streuobstwiesen verpflanzt.
Beteiligt haben sich bislang fast 970 Personen.
Alle Mitmacher:innen erhalten nach den Aktionen ein veganes Bio-Essen (inklusive Drinks), um auch darauf aufmerksam zu machen,
wie wir auch durch unseren Konsum die Welt verändern und CO2-Werte drastisch verringern können.

Der Winter jedoch wird hart. Auf unserem Gnadenhof leben über 100 Tiere, die auch in dieser langen Jahreszeit Hunger haben.
Die Energie- und Preiskrise bereitet große Sorgen.

Damit wir auch 2023 weiter machen können:

Bitte stimmt hier für uns (Projekt “500 AKA”) ab (dauert keine Minute):

Auf SPIEGEL-Online:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/social-design-award-2022-jetzt-sind-sie-dran-stimmen-sie-ab-a-43fa4f60-54e6-4759-8086-5b82686af70c
In der taz:
https://taz.de/Panter-Preis-Wahl-2022/!142531/
Denn: Ohne Moos nichts los!

Erklär-Film zum 500 AKA-Projekt: https://www.youtube.com/watch?v=9aNfjKRa-iE

Gnadenhof Brödel
http://gnadenhof-broedel.de

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz

Gegen die Klimaerwärmung wehren und tolles Essen ernten

Wenn man sich durch bestimmte Anpflanzungen gegen die Klimaerwärmung stemmt, dann lässt sich trefflich etwas für die heimische Küche ernten. 🌞🌞🌞🌞🌰🍯🍯🍯🤤

Die Walnuss ist z.B. solch ein Klimaerwärmungsgewinner (wirft hier im Garten gefühlt tonnenweise Früchte ab), ebenso die Marone (wachsen hier auch ganz hervorragend, einzelne Bäumchen, die vor 2 Jahren eingepflanzt wurden,
sind schon fast einen Meter hoch). Sehr interessant ist auch die Mispel (kommt ursprünglich aus südlichen Gefilden).
Die Früchte sind etwa im November reif und können roh gegessen werden.
Sie eignen sich auch sehr gut zur Zubereitung von Marmelade, Gelee oder Mus. Die Bäume, die vor 3 Jahren gepflanzt wurden, wertden dieses Jahr einige Gläser Aufstrich liefern.

Begutachtung eines weiteren Miyawaki-Waldes

Heute stand die Begutachtung eines Miyawaki-Waldes (Tiny forest) in Melle/Buer auf der Tagesordnung. 😊🌳🌳
Das Wachstum ist fast schon unglaublich. Einzelne Setzlinge haben in 8 Monaten nahezu 2 Meter an Höhe zugelegt.
Hätte ich es nicht selber gesehen/fotografiert: Ich hätte es kaum geglaubt!

Im Februar hatten wir einen Miyawaki-Wald in Melle/Buer, gemeinsam mit der Lindenschule, angelegt.
Eingesetzt wurden damals auf 100 m² insgesamt 1 Tonne gut abgelagerter Kuhdung sowie 70-80 Kg HK-Päds.
Dazu wurden etwa 6000 Kompostwürmer eingesetzt und der Boden mit etwa 30 cm Stroh abgedeckt (hätte ruhig noch etwas mehr sein können).

Damit wir auch 2023 weiter machen können:

Bitte stimmt für das Projekt “500 AKA” ab:Stimmt gerne für das Projekt “500 AKA” mehrfach ab:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/social-design-award-2022-jetzt-sind-sie-dran-stimmen-sie-ab-a-43fa4f60-54e6-4759-8086-5b82686af70c
Oder, falls zuvor noch nicht geschehen hier:
https://taz.de/Panter-Preis-Wahl-2022/!142531/

Denn: Ohne Moos nichts los!

Erklär-Film zum 500 AKA-Projekt: https://www.youtube.com/watch?v=9aNfjKRa-iE

Serie: Vorstellung unserer Tiere auf dem Gnadenhof Brödel. Heute: Das Teacher-Huhn

Serie: Vorstellung unserer Tiere auf dem Gnadenhof Brödel

Heute: Das “Teacher-Huhn”

Das “Teacher-Huhn” (Teachy) lebt hier schon seit etwa 5 Jahren. Sie ist mittlerweile eine “grande dame”.und fiel vor Jahren dadurch auf, dass sie ein besonders sorgvolles Sozialverhalten zeigt – und vor allen Dingen sehr ruhig und zahm ist.
Wenn wir Hühner aus der Massenhaltung (von dem Verein “Rettet das Huhn”) aufgenommen haben, dann haben wir “Teachy” oft für einige Wochen dazugesellt. Sie hat den völlig hilflosen Neuankömmlingen dann gezeigt, wie das Staubbaden funktioniert, dass man im Boden auch Würmer finden kann,wo die geschützten Sonnenplätze sind. Hat immer gut geklappt.

Sie geniesst ihren Lebensabend, bewegt sich nicht mehr allzuviel (lebt vielleicht in einem Radius von 50 Metern),und manchmal hat sie noch nicht einmal Hunger auf Würmchen (dann springt ihre Freundin “Risotto” ein). Abends sitzen die beiden mit einigen weiteren Hühnern und Hahn “Uwe” auf der Stange und erzählen von ihrem Tag.Und sie mag es, wenn man ihren Kopf krault.

Damit wir auch 2023 weiter machen können:

Bitte stimmt für das Projekt “500 AKA” ab:Stimmt gerne für das Projekt “500 AKA” mehrfach ab:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/social-design-award-2022-jetzt-sind-sie-dran-stimmen-sie-ab-a-43fa4f60-54e6-4759-8086-5b82686af70c

Oder, falls zuvor noch nicht geschehen hier:

https://taz.de/Panter-Preis-Wahl-2022/!142531/

Denn: Ohne Moos nichts los!

Erklär-Film zum 500 AKA-Projekt: https://www.youtube.com/watch?v=9aNfjKRa-iE

Gnadenhof Brödelhttp://gnadenhof-broedel.de

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz

Film von der Teichbiotop-Anlage

Ein kleiner Film von der gestrigen Anlage des nächsten Teichbiotopes im 500 AKA-Projekt. ☺️😀

Stimmung war gut, Essen war lecker und ein weiteres wertvolles Refugium für die Natur ist geschaffen. Danke an alle, die mitgewirkt haben.
Etwas gegen die Klimaerwärmung und für die Artenvielfalt zu leisten ist überhaupt nicht schwer. Man muss es einfach nur tun.

Damit wir auch 2023 weiter machen können:
Bitte stimmt für das Projekt “500 AKA” ab:

Stimmt gerne für das Projekt “500 AKA” mehrfach ab:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/social-design-award-2022-jetzt-sind-sie-dran-stimmen-sie-ab-a-43fa4f60-54e6-4759-8086-5b82686af70c
Oder, falls zuvor noch nicht geschehen hier:
https://taz.de/Panter-Preis-Wahl-2022/!142531/

Denn: Ohne Moos nichts los!

Erklär-Film zum 500 AKA-Projekt:
https://www.youtube.com/watch?v=9aNfjKRa-iE

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz