Nach wie vor halten wir an der Schaffung eines Do.-it-yourself-Naturparkes in Melle fest. Verschiedene Flächen haben wir bereits angepachtet; weitere werden folgen. Mit der Stadt und dem Umweltamt werden Realisierungsmöglichkeiten ausgelotet.

Aktuell sind innerhalb unseres Gnadenhofprojektes bereits verschiedene Tiere vorhanden. Zudem werden auf Anfrage kostenlos Kleinparzellen zum gemeinsamen Gärtnern abgegeben. Wir freuen uns über Menschen, die in irgendeiner Form mitmachen wollen. Sie möchten artgerecht Tiere halten und versorgen? Tiere halten als „Gnadenhof-Projekt“ oder zur Fleischverwertung (und sehen das Tier dennoch nicht als „bloße Ware“ an)? Beim Aufbau einer insektenfreundlichen Trockenmauer helfen? Nisthilfen für Eichhörnchen, Steinkauz und Singvögel bauen und aufstellen. Bei der Wiederansiedlung von Störchen helfen? Oder haben noch eine ganz andere Idee?
Melden Sie sich und machen Sie mit….

Wir wollen möglichst wenig vorgeben sondern helfen, Ihre Ideen zu realisieren, nur Mut, selbst wenn ihre Idee etwas „spinnert“ sein sollte. Umweltschutz soll auch bedeuten, ungewöhnliche Wege zu gehen.

Folgende Projekte sind in Zukunft (nach und nach) vorgesehen:

garten1

Gemeinschaftliches Gärtnern bzw. Tierhaltung

  • Haltung bedrohter Haustierrassen (z.B. Bentheimer Schwein, Heidschnucke, Thüringer Waldziege, Esel)
  • Schaffung eines Kleintier-Streichel-Zoos
  • Artgerechte Tierhaltung im Sinne einer Fleischproduktion (Wir wollen wissen, was wir essen! Und: Nutztiere sind deutlich mehr als eine „bloße Ware“)
  • Ackerbau „per Esel und Pflug“ um alte Traditionen bzw. altes Wissen zu bewahren
  • Gemeinsames Gärtnern (Gemüse, Kräuter etc.); gemeinsame Tierbetreuung; Schaffung von Lebensräumen
  • Aufbau eines Steinofens zum Brotbacken

sheep

Im Rahmen des Vogelschutzes (siehe z.B. http://vogel-beobachtung.de)

  • Errichtung einer Ganzjahresvogelfutter-Stelle
  • Wiederansiedlung von Störchen
  • Bau und Aufstellung von Vogelhäusern

Im Rahmen des Bienen- und Insektenschutzes (siehe z.B. http://blumige-landschaften.de)

  • Anlegung von Blühwiesen zur Unterstützung von Bienen, Hummeln, Schmetterlingen etc.
  • Saatguternte (Blühwiese, Gemüse)
  • Haltung von Bienen und Erstellung eigenen Honigs
  • Errichtung von Trockenmauern
  • Bau und Aufstellung von Insektenhotels

Im Rahmen des Bodenschutzes bzw. der Restmüllverwertung (siehe z.B. http://wurmpalast.de)

  • Veredelung von „Tiermist“ zu wertvollem Wurmhumus (Bodendünger) über ein spezielles Wurm-Kompostierungsverfahren