Projekt 500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz im Landkreis OS beginnt, DANKE!

Projekt 500 AKA – 500 Menschen Aktiv für Klima- und Artenschutz im Landkreis Osnabrück
http://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de

Danksagung

(ich hoffe, ich habe niemanden vergessen :-/).
Die Auflistung stellt keine Wertung dar.

Nach vielen vielen Stunden Vorbereitung ist es nun so weit.
Neben dem Insektenschutzprojekt “Blumiger Landkreis Osnabrück”
wird nun auch ein explizites Mitmach-Klima-und-Artenschutz-Unterfangen in Stadt und Landkreis Osnabrück
gestartet.

Geplant ist (in Stufe 1) zwischen 2021 und 2023 zunächst in Georgsmarienhütte,
Melle, Osnabrück, Ostercappeln und weiteren Gemeinden in vielen Gemeinschaftsaktionen
artenreiche Biotope zu schaffen (Vogelschutzhecken, Trockensteinmauern, Feuchtbiotope, Blühwiesen, Totholzhecken, Streuobstwiesen etc.) sowie Klimaschutzhaine zu pflanzen.
Projekt-“Hauptgebiete” werden zunächst Melle und Ostercappeln sein.

Wesentlich wird in dem Projekt sein, innerhalb von mehreren Mitmach-Tagen gemeinschaftlich etwas für den Artenschutz sowie den Klimahaushalt in der Region zu leisten.

Ein Bestandteil des Projektes ist zudem die Thematisierung von CO2-Äquivalenzwerten und Anbaustrukturen von Lebensmitteln. Bei der Verpflegung der Teilnehmer wird darauf geachtet, dass die Getränke und Nahrungsmittel ausschließlich BIO-Qualität aufweisen und sehr geringe CO2-Äquivalenzwerte beinhalten – es wird somit eine tierleidfreie Ernährung offeriert.

Das Projekt wird sehr intensiv über unterschiedliche soziale Medien begleitet (TikTok, Facebook, Instagram, YouTube).
Über diese Medien werden Lehr- und Lernfilme vermittelt und die Entstehung und Entwicklung der Biotope dokumentarisch begleitet.

Ein hervorgehobener Dank geht an folgende Unternehmen und Stiftungen, ohne deren Unterstützung (in unterschiedlicher Form) das Projekt niemals möglich wäre.

* Assmann Büromöbel GmbH & Co. KG, Melle (z.B. Annika Potthoff)
* Avermann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Osnabrück
* BuSch Connect GmbH, Bohmte (z.B. Michaela Schröder, Patrick Buchsbaum)
* EDEKA-Markt Minden-Hannover GmbH
* Eventcatering Mirage, Melle
* Gartengestaltung Wloch, Ostercappeln
* Gasthaus Hubertus GmbH, Melle (z.B. Volker Wiesehahn)
* Georgs Bioladen, Melle
* Haarmann Stiftung Umwelt und Natur, Osnabrück
* Häcker Küchen GmbH & Co. KG, Ostercappeln/Venne
* Kanzlei Buermeyer – Rechtsberatung und Steuerberatung, Osnabrück
* Krombacher Brauerei Bernhard Schadeberg GmbH
* Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück
* Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung
* Ost und Koch Unternehmensgruppe, Osnabrück (z.B. Ute Ost)
* primoza GmbH, Nürnberg
* SIEVERS-SNC Computer & Software GmbH & Co. KG, Osnabrück (z.B. Kai Friedering)
* Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück
* Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte
* Thomas Philipps GmbH & Co. KG, Bissendorf (z.B. Uwe Rummel)
* Venner Grill
* Volkswagen Osnabrück (z.B. Lara Art)
* Werges GmbH, Melle (z.B. Ute Werges)
* Wissinger Mühle Nieragden GmbH, Bissendorf (z.B. Karsten Nieragden)

Zudem sei den vielen vielen Menschen gedankt, welche bereits für das Projekt gespendet haben.

Ein hervorgehobener Dank geht zudem an Frank Strötzel und den TSV Westerhausen-Föckinghausen e.V.
Der TSV ist der hervorgehobene Kooperationspartner dieses Projektes.

Ein ebenfalls hervorgehobener Dank geht an den Bürgermeister von Ostercappeln Rainer Ellermann (CDU)
sowie an Erik Ballmeyer (CDU) sowie an die Gemeinde Ostercappeln und die entsprechenden politischen Gremien, welche sich in hohem Maße eingebracht haben,
damit in Ostercappeln zwei große Flächen zu einem artenreichen Biotop gestaltet werden.

Nachdem kurz vor Projektbeginn von anderer Seite eine bereits zugesagte Fläche zurückgezogen wurde,
hat das Engagement von Herrn Ellermann und Herrn Ballmeyer ganz wesentlich zu einer Projektrealisierung beigetragen.

Ein gleichfalls hervorgehobener Dank geht an die lieben Menschen, die uns (teilweise für 20 Jahre) Flächen
für eine Biotopgestaltung zur Verfügung stellen. Z.B. an Daniela Bischoff, die lieben Menschen von YoNaMo`s kleiner Arche, Ute Werges…

Gedankt sei zudem den Menschen, die das Projekt koordinierend und gestaltend begleiten werden (Johanna & Philip Ufer, Michel, Jannes).
Ihr gehört zu den wesentlichen Stützen!

Gedankt sei ausserdem folgenden Prominenten, die symbolische Unterstützungszeichnungen für das Projekt erstellt haben:
Thomas D. (Fantastische Vier)
Guido Maria Kretschmer
Udo Lindeberg
Sarah Wiener

Gedankt sei zudem den LandwirtInnen, die sich bereit erklärt haben, das Projekt zu begleiten und zu fördern. Well done!!
Danke zudem an Esther Noel für ihren unermüdlichen Einsatz für vom Tode bedrohte Vogelarten.
Danke an Valentina Andreev und Simone Brockmann und ihre Gnadenhöfe im Landkreis, die einen wichtigen Beitrag
für die Bewahrung der Schöpfung leisten. Danke zudem an Jana Raabe! 🙂

Ebenfalls gedankt sei folgenden PolitikerInnen/Parteien, die eine Unterstützung angeboten oder bereits geleistet haben:
Detert Brummer-Bange (UWG)
Jutta Dettmann (SPD)
Sebastian Gottlöber (UWG)
Karin Kattner-Tschorn (SPD)
Anna Kebschull (GRÜNE) (Macht einen sehr guten Job! Weiter so!)
Partei Klimaliste Osnabrück
Anja Lange-Huber (CDU) und die CDU-Oldendorf
Alfred Reehuis (GRÜNE)
Wiebke Schnebel-Hindermann (ÖDP)
George Trenkler (GRÜNE)
Matthias Pietsch (UWG)

Gleichfalls gedankt sei folgenden Gruppierungen, die eine Unterstützung angeboten oder bereits geleistet haben:
BUND Kreis Gütersloh
BUND Osnabrück
Citycleaners Germany
Fridays for Future AK Wittlage
Fridays For Future Ibbenbüren
Fridays for Future Osnabrück
Gnadenhof Brödel Melle
Verein “Leben und Lernen e.V.” Bissendorf
Personen aus dem Umfeld von “Melle for Future”

Ein weit überdurchschnittlicher (und maximal möglicher) Dank geht an Julia Behncke (sie weiss schon wofür – Mehr Unterstützung geht nicht!).

Auch wenn wir alle uns manchmal geflissentlich streiten (Wichtig! Das “Salz in der Demokratie” Zu viel Harmonie bedeutet Trägheit und Stagnation. Es muss auch “mal knallen”):
Klimaerwärmung und Artensterben sind keine Herausforderungen, denen wir machtlos gegenüber stehen.
Zeigen wir doch mal gemeinsam “was wir so drauf haben”!

Gedankt sei zudem (post obitum eorum) Pete Seeger (vielleicht der Größte!),
“Ton Steine Scherben” und Rio Reiser, die durch ihre Musik in so manchen “Frustrations-und-Hänge-Phasen”
für einen ordentlichen Schub Motivation sorgten… Und die wichtige Basis dafür darstellen, dass der Kampfgeist nie verlöscht!

…und natürlich den liebenswerten tierischen Naturschützern des Gnadenhofes Brödel. Dem Schlachthof “von der Schippe gesprungen” –
und jetzt im Einsatz für das Wohl des Planeten!

Danke!
gUG Umweltschutz und Lebenshilfe, Melle
http://umweltschutz-und-lebenshilfe.de

Spenden für das Projekt (mit Spendenbescheinigung):
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz