Update zum “Nach uns die Sintflut”-Preis für die schlechteste umweltpolitische Entscheidung/Positionierung in Bezug auf Stadt- bzw. Landkreis Osnabrück der letzten 3 Jahre

Zusammenarbeit mit “Fridays for Future Osnabrück”

Fest steht nun: Es werden 3 Preise verliehen.
Einen der Preisträger bestimmt das Plenum von “Fridays for Future Osnabrück”, einen Preisträger bestimmt die gUG Umweltschutz und Lebenshilfe aus Melle
und einen der Preisträger bestimmt das Publikum.

Aktueller Stand: 41 Einreichungen
3 Vorschläge wurden wegen unflätiger Beschimpfungen von LokalpolitikerInnen gelöscht und werden aufgrund der Wortwahl gänzlich abgelehnt.

Häufig genannt worden sind bislang Entscheidungen, Positionierungen und Personen (diesbezüglich sehr häufige Nennungen von FDP-, CDU- und z.T. auch von SPD-PolitikerInnen bzw. den Gesamtparteien)
zu unterschiedlichen Themen wie z.B. dem Flughafen Münster/Osnabrück, zur A33 Nord oder zur Gewässerrandstreifenthematik in Melle und im Artland.
Genannt worden sind auch Entscheidungen und verschiedene Positionierungen zu Schotter- und Steingärten (Nennungen hier von CDU, FDP und SPD), zur Nicht-Förderung von Lastenrädern auf Landkreisebene
(eingereicht wurde hier eine Kritik an den GRÜNEN), zur “Entnahme” von Wölfen (FDP), zur Fällung von Bäumen, zur Nicht-Begrünung von Bauprojekten,
zum Beschluss der GRÜNEN-Bundestagsfraktion zum beschleunigten Ausbau der Windenergie und damit verbundenen Naturschutz-Ausnahmen und und und und…

Bis Ende Februar werden noch Vorschläge angenommen.

Gesucht werden die politischen Entscheidungen bzw. öffentlichen politischen Positionierungen
(unabhängig ob “Politiker-Einzelperson”, Fraktion, Partei, Ausschuss etc., unabhängig ob auf kommunaler Ebene,
landes-, bundes- oder europaweit) die nach Meinung der Bürgerinnen und Bürger in Bezug auf Stadt und/oder Landkreis
Osnabrück in den letzten 3 Jahren den größten Umweltschaden angerichtet haben bzw. dazu beitragen, einen Umweltschaden in der Zukunft zu verursachen
(bezogen auf Arten-, Natur- und/oder Klimaschutz).Vorschläge per Email an info@umweltschutz-und-lebenshilfe.de

Bei dem Nach-Uns-Die-Sintflut-Preis” geht es um eine Ermunterung von Bürgerinnen und Bürgern, sich konstruktiv mit dem politischen Alltagsgeschehen, auch auf kommunaler Ebene auseinanderzusetzen. Eine aktive Teilhabe an einer politischen Diskussion wird dadurch gefördert. Es gilt, die wichtige demokratische Rolle, die jeder einzelne Bürger bzw. jede einzelne Bürgerin hat, aktiv zu leben und mit Argumenten zu füllen. Zudem wird deutlich gemacht, dass im Zeitalter des globalen Artensterbens und der Klimaerwärmung
noch einmal etwas genauer hingeschaut werden muss, welche Politentscheidungen ggf. negative Auswirkungen auf den Naturhaushalt in unserer Region haben.
Nach dem positiven Preis “Ausgezeichnete Landwirtschaft für die Artenvielfalt im Landkreis Osnabrück” soll nun auch ein Negativpreis vergeben werden – um auf die Dringlichkeit einer deutlich zu steigernden Wertschätzung und Durchführung von Maßnahmen des Klima- und Artenschutzes in Teilen der Politik hinzuweisen. Und gleichzeitig gilt: Politik sind wir alle! JedEr einzelne Bürger/in!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.