Vorbereitung für weiteren Miyawaki-Wald (und ggf. Trüffel-Klimaschutzfläche) in Bissendorf 😊🌳🐝🦋

Ein sehr schönes Zoom-Meeting zur Planung weiterer Arten- und Klimaschutzmaßnahmen gab es heute mit der Gemeinde Bissendorf.
Danke, in alphabetischer Reihenfolge, an Mona Berstermann (Klimaschutzmanagerin), Guido Halfter (Bürgermeister),
Peter Kühn, Johanna Mandrella und Ingo Nagel von der Gemeinde Bissendorf.

Vorgestellt wurde von hier die Idee in Bissendorf einen Miyawaki-Wald (Tiny Forest) und/oder eine Trüffel-Klimaschutz-Artenvielfaltsfläche
anzulegen. Die Gemeinde prüft nun entsprechende Möglichkeiten.

Die Kosten und Umsetzung für die Projekte werden von hier übernommen, lediglich eine Bewässerung (im Falle des Miyawaki-Waldes) würde durch die Gemeinde stattfinden.

Geplant ist zudem die Schaffung der Biotope wieder unter Einbindung von interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu realisieren.
Als „kleine Belohnung“ winken neben der Erhöhung der Artenvielfalt und einer weiteren Klimaschutz-Struktur im lokalen Raum zudem ein hochwertiges Essen (BIO), ggf. mit Trüffeln aus der Region, sowie die Verlosung von Gutscheinen für nachhaltige
Produkte. Geplant ist es zudem als BIO-Bodenverbesserer für den Miyawaki-Wald wieder die sog. „HK-Päds“ (https://hagemann-krystosek.de/)
einzusetzen, die sich für die Pflanzungen sehr gut bewährt haben. Auch werden wieder nahezu 10.000 Kompostwürmer eingesetzt,
um Bodenaufwertungen zu realisieren.

Ein Artikel zu Miyawaki-Wäldern:
https://www.fluter.de/miyawaki-tiny-forrest-jordanien

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert