Vielen Dank an die Neue Osnabrücker Zeitung für den schönen Artikel über die Mitmach-Aktion in Ostercappeln. 🦋🙂🌺🐸🐸🐤🐛🦋
Im Oktober folgt dort der Folgetermin für die Mauer. Im November dann die Baum- und Heckenpflanzaktion (auch Hecken wandeln übrigens erstaunlich viel CO2 um).
Wirklich toll, was dort Bürgerinnen und Bürger gemeinsam geleistet haben 🙂

Im NOZ-Artikel wird zudem sehr schön auf den Nutzen einer Trockensteinmauer eingegangen:
“Besonders Insekten sind von Trockensteinmauern angetan. Viele Wildbienenarten, aber auch Hummeln und Wespen nutzen die freien Ritzen als Unterschlupf. Doch nicht nur Insekten freuen sich über die Trockensteinmauer – Erd- und Wechselkröten nutzen größere Lücken gerne als Versteck. Für die selten gewordene Zauneidechse stellt die Mauer einen der wichtigsten Überlebensräume dar. In alten Natursteinmauern mit besonders großen Lücken kann man sogar Vögel nisten sehen. Besonnte Trockenmauern sind für Tiere besonders attraktiv. Hier wärmen sich Insekten oder auch Eidechsen nach einer klammen Nacht gerne auf. Wer eine Trockensteinmauer betrachtet, entdeckt Spinnen, die hier auf Jagd gehen und auch Gehäuseschnecken, die von dem mineralreichen Standort profitieren.”

Artikel: https://www.noz.de/lokales/ostercappeln/artikel/2382549/projekt-500-aka-in-venne-trockensteinmauer-an-muehleninsel-errichtet

Bildquellen: Neue Osnabrücker Zeitung, Karin Kemper 500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional. https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/