Und wenn Du denkst es geht nicht mehr….dann passiert plötzlich ein Wunder.

Das kleine schwarze „Etwas“ wurde gestern früh gegen 8.00 Uhr geboren.
Kurz danach haben wir es gefunden und ihm (mal unter uns) kaum eine Überlebenschance gegeben. Es war noch deutlich schwächer als das
Lamm, welches vor einigen Tagen gestorben war. Es konnte weder selbstständig trinken noch eigenständig aufstehen.
Direkt etwa 2 Stunden nach der Geburt wurde sofort die Mutter gemolken und mit der „Biestmilch“ zudem ein einziger (!) Tropfen Selen und etwas „Kälberbooster“
(4 Tropfen) verabreicht. Dann alle 4 Stunden melken und füttern (zusätzlich noch etwas Pulver-Kollostrum angerührt).
Kontinuierlich wurden von uns etwa 50 Milliliter gegeben (es ist
eine winzige Schafrasse (Ouessant-Schaf), für größere Rassen wäre die Menge natürlich viel zu wenig).
Die zugeführte Milch muss zwigend eine Temperatur von etwa 40 Grad haben. Ist die Milch zu kalt, dann ist das der sichere Tod für Lämmer.

Bereits gestern am Nachmittag konnte das Lamm eigenständig aufstehen und Abends auch schon mal leise rufen.
Die Mutter kümmert sich rührend, weicht nicht von der Seite, wärmt es und passt auf, dass z.B. keine Krähen zu nahe kommen.
Doch was nützt es, wenn es nicht selber trinken kann?

In der Nacht ging es weiter, noch mal 3 Tropfen „Kälberbooster“ zusammen mit der Milch, heute am ganzen Tag die gleiche Action (alerdings dann ohne „Booster“).
Danke auch an Sandra, Tom und Simone.
Heute Nachmittag hat das Lamm dann das erste Mal eigenständig bei der Mutter getrunken, ohne Hilfsmittel oder Ähnliches.
Was für ein Augenblick!!! 🙂 Und vor 1 Stunden flitzte es pfeilschnell über die Wiese (siehe Bild), dass wir Mühe hatten, es einzufangen.
Unsere Störche flogen spontan am Himmel eine Ehrenrunde 🙂
Das Lamm bleibt unter Beobachtung und wird alle paar Stunden kontrolliert und sicherheitshalber, trotz scheinbarer Trinkfähigkeit, zusätzlich
noch mit der Flasche gefüttert.

Es sieht sehr sehr gut aus aktuell 🙂

Gnadenhof Brödel Melle
http://gnadenhof-melle.de

https://www.betterplace.org/de/projects/61174-gnadenhof-melle-brodel-melle-westerhausen

Im Projekt „Blumiger Landkreis Osnabrück plus“ (http://blumiger-lkos.de) wird es nun mithelfen, artenreiche Blühwiesen schonend zu beweiden. Es könnte Schlimmeres geben.
Das Projekt gibt uns die Möglichkeit, noch weitere Ziegen und Schafe vor dem Schlachthof zu retten. Im Einsatz für eine Artenvielfalt zu unserer aller Nutzen.
Trotzdem kommt die Woche der Tierarzt und schaut nach unkastrierten Böcken. Dann wird kastriert, geht leider nicht anders…

https://www.betterplace.org/de/projects/66360-insektensterben-stoppen-bluhwiesen-anlegen-pflege-durch-gnadenhoftiere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.