Zwischenstand der (im Projekt 500 AKA geschaffenen) Biotope auf der Venner Mühleninsel

Zwischenstand der (im Projekt 500 AKA geschaffenen) Biotope auf der Venner Mühleninsel (Ostercappeln) 🐛🦋🐌

Heute einmal mit der Kamera die Mühleninsel besucht. Was hat dort in den letzten 14 Monaten “500 AKA-Projekt” gut geklappt?
Wo ist noch Optimierungsbedarf?

*************************************************
A) Teil der Mühleninsel gegenüber des Parkplatzes

*************************************************

1) Die Trockensteinmauer hat sich toll entwickelt. Unmengen an Trockensteinen und Mineralschotter wurden bereits verbaut.
Verschiedene dort eingepflanzte Steinpflanzen sind angewachsen, einige Stauden haben es gleichwohl jedoch nicht geschafft.
Hier wird im Laufe des Jahres noch etwas nachgebessert werden. Heute wurde bereits auf der Mauer und in den Fugen ein Mager-Blüh-Artengemisch ausgesät.
Weitere Steinstauden und Gewürzpflanzen sollen folgen, sicherlich wird hier, gemäß einer klassischen Biotoppflege, im Laufe der Jahre
immer wieder nachgepflanzt werden und geschaut, was sich artenreich durchsetzen kann.
Bei nasskaltem Wetter heute viele Schneckenarten erspäht. Verschiedene Arten nutzen Mineralien aus Trockenmauern (bzw. dem Mineralgemisch), um ihre Gehäuse zu festigen.

Der nächste Mitmachtermin für die Trockensteinmauer ist der 23.7.:
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/events/samstag-23-7-ostercappeln-venne-muehleninsel-fortsetzung-der-trockensteinmauer/
2) Totholzhecke

Perfekt!

3) Blühwiese

Trotz unterschiedlicher Mischungen (sogar eine Feuchtwiesenmischung wurde hier ausgebracht) und unterschiedlicher Einsaatzeiträume
kein Erfolg. Mit den Gemeindevertretern wird zeitnah Kontakt aufgenommen, um aus 500 AKA-Mitteln eine Alternative anzubieten.
Vielleicht eine artenreiche Wildgehölzhecke für Insekten und Vögel?

*************************************************
B) Mühleninsel, Straße “Im Diebusch”

*************************************************

1) Artenreiche Baumpflanzung.
Perfekt, hat sich im ersten Jahr optimal entwickelt. Eine Fülle von unterschiedlichen Setzlingen wachsen gut an, abgesichert durch einen Wildzaun. Hier entsteht ein kühlendes Mikroklima und jede Menge CO2 wird eingelagert. Ein Kleinbiotop mit einem hohen Nutzen für viele heimische Arten.

2) Streuobstwiese
Sehr gut! Alle 20 Obstbäume sind angewachsen. Hier wird sich über die Jahre, bei entsprechender Pflege, eine klassische Streuobstwiese entwickeln. Bis zu 5000 Arten können von solchen Streuobstwiesen einen Nutzen haben, Menschen inklusive ;-).

3) Blühwiese
Gut :-). Aktuell blühen viele Lichtnelken, Mageriten, Phacelia, Ackersenf, und auch viele viele Malven entwicklen sich.
Die Sommermahd von hier wird umgesetzt, wenn ein Großteil der Mageriten verblüht sind.
Diese sind ein guter Anzeiger für einen Mahdzeitpunkt.

Weiter gehts am 23.7., wieder mit tollem Essen vom “Venner Grill”:

Samstag, 23.7. Ostercappeln/Venne, Mühleninsel, Fortsetzung der Trockensteinmauer

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz