Wunderschöne Artenvielfalt in einer Meller Siedlung

Puh… gemeinsam mit dem Flächenbesitzer Jürgen heute knapp 4 Stunden hart malocht. Eine Blühwiese in einer Siedlung (Kantstraße, Nähe Neuerostraße) ordentlich aufgemotzt. 🥲☺️😊🐛🦋🐌🐝

Die 2-Meter-Randstreifen (hier wurde letztes Jahr eine Feldblumenmischung von der Firma “Rieger Hofmann” ausgesät) ist schon ein echtes Paradies.
Wer Artenvielfalt “par excellence” erleben möchte, der möge sich das dort einmal anschauen.
Es summt und brummt, und blüht, in allen Farben. Die Anzahl der Kornrade-Exemplare ist fabelhaft, und das inmitten einer Siedlung!

Dennoch gab es einen Teil der Wiese, der fast nur aus Gräsern bestand.
Mittlerweile, in weiteren zwei intensiven Arbeitseinsätzen (Knochenmühle!!) dort über 1,5 Tonnen Biomasse rausgezogen und
abgetragen. Mehr als hier kann für das Gelingen einer Wildblumenwiese eigentlich nicht geleistet werden.
Ein Teil des Schnittgutes wurde heute, mangels Alternative, in einem Kleinwagen abtransportiert.

Je Nährstoffärmer eine Wiese, desto artenreicher wird sie.
Den Boden heute mit unserem Schweiß gewässert.

Etliche m² gemäht, abgetragen, gefräst und neu eingesät. Eine regionale Mischung, die zu 90% aus Wildblumen/-kräutern besteht.
500 gramm kosten schlappe 100 Euro, aber das ist es wert.
Z.B. enthalten sind Braunelle, Mohn, Leinkraut, Schafgarbe, Ferkelkraut und und und…

Jede Blühwiese ist anders, jede ist einzigartig. Hier ist ein Sammeltreffpunkt für Marienkäfer vorhanden, mitten in einer Siedlung.

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden dringend benötigt:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz