Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! ☺️👍🏃‍♂️🦋🦹🌳🌳

In 2 Tagen beginnt die Abstimmung für den taz-Panter-Preis.
Die Ehrung findet dann im November statt. Die Nerven sind jetzt schon zum Zerreissen gespannt: Geheimtraining, Extra-Schichten,
Einüben von Flankenläufen, Ernährungsumstellung….Wir geben alles!

Der taz-Panter-Preis ist eine der hächsten Auszeichnungen für ehrenamtliches und sozialkritisches Engagement in der Bundesrepublik. 🌟🏆
Kommt im Grunde direkt nach dem Alternativen Nobelpreis….

6 Gruppen stehen im Finale. Eigentlich haben wir keine Chance. Die Kooperative SuperCoop, ein weiterer Titelkandidat hat etwa 900
MitgliederInnen. Die BioBoden-Genossenschaft hat etwa 6000.
Die “Mahnwache Lützerath” ist ein viellfach beachtetes Projekt mit einer starken, fast schon genialen Aussenwirkung.

Naja, und dann sind da noch wir. Wir sind zu dritt. Haben aber als Unterstützer etwa 120 Tiere unseres Gnadenhofes und viele viele Menschen, die uns auf unseren Social-Media-Kanälen oder direkt in unseren Projekten begleiten.
Und dann gibt es da noch die konspirative Untergruppe der gUG Umweltschutz und Lebenshilfe, das Aktionskollektiv “Wilde 13 + Bei Nacht sind alle Katzen grau”.

Wir fahren als krasser Aussenseiter nach Berlin, werden aber in den nächsten Wochen ganz massiv für Stimmen werben.
Und völlig chancenlos sind wir nicht.

Unsere Taktik steht:
90 Minuten Defensiv-Riegel

Im Tor: Gans “Trude” (fischt mit ihren Flügeln jeden Ball weg)
In der Abwehr: Schweinchen Dodi, ich, Pony Luke (haut alles weg, was dem Strafraum näher als 10 Meter kommt), Schaf “Brutus” (flitzt die Seite entlang wie ein Wirbelwind)

Mittelfeld: Kaninchen Sid (auch “White Rabbit” genannt), Ziege Theo, Hahn Konstantin, Pony Nika (strammer linker Schuss)

Sturm: Huhn Risotto (schlauer als der Rest der Welt) und Schaf “Egon” (so groß wie eine Bierkiste).

Auf der Ersatzbank wird es dünn: Gans “Carlsquell” hat nur ein Auge (aber das Herz einer Löwin), Ziege “Apollon” hat nur 3 Klauen (ist aber eine Kampfsau), und Huhn “Carmelita” ist meistens etwas durcheinander…kann auch ein Vorteil sein. Und wir haben noch “KWR”!

In der 85 Minute wechseln wir dann “KWR” ein (Kompost-Wurm Rudi).
Er hat den Geheimauftrag, sich unterirdisch zu einem geheimen Punkt zu buddeln und dort einen Freistoß oder eine Ecke rauszuholen.
Und dann, 90. Minute: Abgefälschter Ball von Kaninchen Sid (oder jemand anderem), Tor!!!
Der Rest ist pure Ekstase!!

Im Ernst: Alle 6 Projekte sind grandios: Hier sind sie in der Vorstellung:
https://taz.de/Panter-Preis-Nominierte-im-Film/!5881019/
Und unser neuer Vorstellungsfilm für das Pokalfinale ist seit heute online (Vorsicht Inhalt, denn ganz genau darum geht es!):
Brandneu, jetzt kucken (und mitmachen, und ab Samstag abstimmen, Link wird dann bekanntgegeben):

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz