Weitere Blühwiese hat sich gut entwickelt

Herrlich, so gut! 😀🪱🐛🦋🐌
Die Blühwiese bei der Firma “Thomas Philipps GmbH & Co. KG” hat sich prächtig entwickelt.
Im letzten Jahr wurde dort die “Osnabrücker Mischung” ausgesät. Der Blüherfolg im ersten Jahr war “so lala”.
Jetzt im zweiten Jahr, nach einer Beweidung durch Schafe, sieht es schon ganz anders aus.

Z.B. Etliche Kornblumen, Mohn, Acker-Witwenblume, Margeriten, und einige Kleinbestände der Wiesen-Glockenblume.
Glockenblumen sind wichtig für einen Arterhalt der “Glockenblumen-Scherenbiene” (Chelostoma rapunculi).
Verliert die Kulturlandschaft diese Glockenblumen-Arten, dann reduziert sich auch
die Anzahl der genannten Wildbienenart. Diese ist auf Glockenblumen angewiesen.

Und noch etwas Schönes: Die Fläche ist ein HotSpot des “Kleinen Fuchses” (Schmetterling). Er kommt dort in großen Beständen vor.
Allein auf der dortigen Trockensteinmauer sonnten sich eine Handvoll Exemplare. 🙂

Auch die Blühwiese an der Eisenbahnstraße (angelegt mit Kathrin Möller und den “Hobby Horse Kids”) wächst und gedeiht.
Der Ackersenf blüht schon (rege besucht von einigen Insekten), in etwa einer Woche wird sich ein lilafarbener Farbton durch Gesellschaften von “Büschelschön” präsentieren.
Und auch diverse Ringelblumen kündigen sich schon an. Im Feuchtbiotop, 30 Meter entfernt, blüht aktuell das Sumpfvergissmeinicht.

Wunderbar auch: Zwei der Vogelkästen waren belegt (Kohlmeisen). Sind alle mittlerweile ausgeflogen.

So erhalten wir die Artenvielfalt 🙂

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz