Weitere Blühstreifen + Feuchtbiotop

Feuchtbiotop Nummer 8 und 100-Punkte-Artenvielfaltsfläche 😀🙂

Auch das Feuchtbiotop Nummer 8 wurde begonnen. Ganz wichtig für eine Klima-Widerstandsfähigkeit, eine Wasserversorgung vieler Lebewesen, eine Kühlung der direkten Umgebung. Auf der Fläche nähe Melle Bakum befindet sich zudem bereits eine Trockensteinmauer, eine kleine Streuobstwiese, ein Blühstreifen
und eine Vogelschutzhecke. Freie Wahl (Wohnraum + Nahrung) für ganz viele Arten auf dieser 100-Punkte-Artenvielfaltsfläche.

Heute zudem rund um den entstehenden Kleinteich 3 unterschiedliche Regio-Blühmischungen ausgesät.
Z.B. die Osnabrücker Mischung und eine Sand-Mager-Variation.
Die Fläche ist relativ nährstoffarm und wurde bereits 2 mal ausgemagert, das könnte funktionieren, dass sich hier Magerarten ansiedeln.

Die Streuobstwiese wurde vor 2 Jahren angelegt. Einige wenige Mispeln und Birnen wachsen schon, zudem knapp 15 Zwetschgen.
Die erste Erwähnung dieser urururalten Obstsorte erfolgte Ende des 17. Jahrhunderts.

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz