Weiter gehts mit Vehemenz!

Einen Titel zu feiern ist eine schöne Sache. 🙂 Aber wichtiger ist,
dass es nun mit Vehemenz weitergeht. 😎🫵

Die Pflanzsaison steht vor der Tür, zudem müssen Blüh- und Streuobstwiesen für das nächste Jahr
vorbereitet werden.

Nach der Programmier-Arbeit heute herrlich frische Luft, Bewegung, einfaches “Sein” in der Natur – ein Hochgenuss!
Die Blüh- und Streuobstwiese direkt am Rande der Meller Innenstadt (gegenüber des Kombi-Marktes)
heute gemäht. Ebenso einen Blühstreifen in Melle-Föckinghausen.
Die Schafe haben kaum frisches Grün übergelassen, aber auch die vertrockneten Stängel werden zu 80% gemäht und abgetragen.
Nährstoffentzug der Flächen, wichtig, damit sich noch mehr bedrohte Arten durchsetzen können. Dennoch sollen natürlich auch die Stängelbrüter unter den Insekten eine Brütechance erhalten (wichtig: Entsprechende Stängel mindestens 2 Jahre stehen lassen, erst dann sind sie porös genug für die Eiablage).

Ziegen und Schafe hinterlassen in der Regel auf den Flächen “Trittpfade”, also Wege, die sie immer wieder nutzen (siehe Bilder).
Für den Naturschutz sind diese Pfade von hoher Wertigkeit.
Hier entwickelt sich oftmals eine etwas andere Vegetation als auf dem Rest der Wiese.
Die Literatur ist voll mit Beschreibungen über entsprechende Positivfunktionen.
Häufig können sich gerade hier, sofern Flächen extensiviert werden, bedrohte Arten entwickeln.

Auch die Teichfolie ist angekommen, sodass hier nun das Feuchtbiotop bald abgeschlossen wird.
Im November beginnt die Verschattungspflanzung (Weiden, Holunder, Haselnuss, Elsbeere, Heckenrose).

Und (noch wenige) herrliche Früchte wachsen hier an verschiedenen Obstbäumen .
In der Trockensteinmauer ist viel Leben drin.
Noch 2-3 Jahre, dann hat sich hier ein 100Punkte-Biotop entwickelt.

Und wieder sind es eine Vielzahl von Institutionen, die hier ihren Teil zu beigetragen haben.
Die UWG Melle, die IGS Melle (lila Jahrgang), EON, das LVM-Versicherungsbüro Frank Strötzel,
die R+V-Versicherung (Mission Miteinander)….

Wenn viele Menschen unterschiedliche Beiträge unterschiedlicher Art leisten, dann entsteht so etwas.

Damit es weitergeht:
Bitte stimmt hier für uns (Projekt “500 AKA”) ab (dauert keine Minute):
Auf SPIEGEL-Online: https://www.spiegel.de/wissenschaft/social-design-award-2022-jetzt-sind-sie-dran-stimmen-sie-ab-a-43fa4f60-54e6-4759-8086-5b82686af70c

In der taz: https://taz.de/Panter-Preis-Wahl-2022/!142531/
Denn: Ohne Moos nichts los!

Erklär-Film zum 500 AKA-Projekt: https://www.youtube.com/watch?v=9aNfjKRa-iE

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz