Was für ein ereignisreicher Tag – Weitere Blühwiesen geschaffen

Was für ein Tag heute. Teil 1 des Tages kommt heute.
Teil 2 wird morgen gespostet. Danke an alle, here we go.

Zu jeder Krise gehört ein klassisches Verhalten.
Erst die Sorge, dann eine gewisse Angst.
Und irgendwann ist der Punkt erreicht an dem man sagt:
So, jetzt reicht es. Jetzt reissen wir irgendwie das Ruder rum!!

So geschehen heute. Bedröppelt heute morgen begonnen alles für den Blühwiesentag vorzubereiten.
Ich reisse am “Anreißseil” des Motoreinachsers, da reisst die Schnur…
Das kann doch wohl nicht wahr sein!!!
Wütende Flüche ausstoßend verfluche ich den Tag, an dem wir mit den Blühwiesen begonnen haben.
Ich fange laut an zu schimpfen.

“JohnBoy, was ist das für eine Kacke hier??!!”

Unser Motoreinachser, mit dem wir uns seit 2017 durch den Landkreis fräsen, heisst “Johnboy”.
Er ist ein wenig in die Jahre gekommen und hat hier und da Rost angesetzt.

“Wo kriege ich denn jetzt ein Anreißseil her???Alle Anreißseil-Läden im Umkreis sind geschlossen! Scheiße!!!”

Wer kennt sie nicht, diese Läden in Herford, Bielefeld, Osnabrück, Dortmund…?
Inmitten des Zentrums gelegen Anreißseile in allen Farben, Formen und Variationen.
So ein Anreißseil kann man immer gebrauchen. Anreißseile sind systemrelevant. Wie sollen wir Blühwiesen für den Artenschutz schaffen ohne
Anreißseil für unseren Johnboy?

Ich fange an auszuflippen, fluche laut vor mich hin und beginne wütend gegen das Garagentor zu treten.
Johnboy macht mit. Auch er fängt an alles zu ramponieren und die Garage auseinander zu nehmen.
Sehr gut! So sieht echte Solidarität aus. Gemeinsam verwüsten wir erst einmal die Hofeinfahrt und waschen uns danach jeweils den Mund mit Seife aus.

“Junge, wo kriege ich denn jetzt ein Anreißseil für Dich her, häh??”

“Das ist Dein Job, Chef. Ich bin für das Fräsen der Böden zuständig. Hättest mich halt besser durchchecken müssen.”

“Grrrr”, denke ich. “Klugscheißer!!!”
Mein Blick gleitet über den Friedhof unserer Einachser.
Hinten in der Ecke schläft “KingKong IV” den Schlaf des Gerechten.

“Ey, King. Ich brauche Dein Anreißseil! Geht das klar?”, rufe ich.

King öffnet ein Auge und murmelt müde: “Ich bin Rentner, nimm das verdammte Seil und lass mich schlafen.
Ich mache hier garnichts mehr….”

Na also. in aller Frühe noch eine Anreißseil-Transplantation durchgeführt und heute die Blühwiesen Nummer
158 bis 164 angelegt (hauptsächlich kleinere Areale).
Hat Spaß gemacht.
Schön ist es immer auch, wenn die Flächenbesitzer mitmachen.
Das hat gut geklappt.
Während es 2017 und 2018 noch tendenziell hieß: “Lass die Freaks mal machen!”,
so ist es heute eher ein: “Wie kann ich unterstützen? Ich will auch was tun!
Wir müssen gegen das Insektensterben aktiv werden!”
Schön auch, wie sich Hühner über eine frisch gefräste Fläche freuen (siehe Bilder). Jede Menge Würmer und Eiweiß…

Der Blühwiesenkorridor rückt zum Greifen nahe!
Das schaffen wir – insbesondere auch Dank JohnBoy!
Und selten war das Feierabendbier so lecker wie heute….

Blumiger Landkreis Osnabrück
Artenvielfalt steigern, Insektensterben stoppen
http://blumiger-lkos.de
https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-brodel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabruck