Vollmeise Volltraud im Nistkasten

Wir haben echt ne Vollmeise – und was für ein schönes Tier!
Aktuell ist in den Nistkästen “die Hölle los”, sobald etwas mehr Zeit ist folgen weitere Aufnahmen…

Die Wildkameras arbeiten auf Hochtouren. Aktuell 9 Stück gleichzeitig.

So viel wie in diesem Jahr war noch nie belegt. Zahlreiche Meisenkästen, 3 Meter daneben brütet eine Amsel, ein paar Meter weiter
ein Elsternpaar, und auch der Storch “Brother Louie” schaut immer wieder vorbei…
Es zeigt sich: Über die Jahre, wenn Biotope immer weiter ausgebaut und gepflegt werden, dann werden sie immer stärker besiedelt.
Irgendwann kommt sie dann: Die Artenvielfalt! Insektenschutz, Feuchtbiotope, Vogelschutzhecken und und und…
Es zahlt sich aus, die Vielfalt kann zurück kehren, aber es braucht Geduld (mehrere Jahre).

Im Film zu sehen: Die Vollmeise “Volltraud”. Hält sich teilweise wohl für nen Haubentaucher, für nen Karatekämpfer, und teilweise auch für nen Specht.
Keine Ahnung, was da los ist…
Ist unfassbar fleissig, hat an einem Tag (am heutigen) schon einen Nistkasten ganz schön vollgestopft…

Aber schaut mal hier:

Und so muss es weitergehen! Artenvielfalt ist durch nichts zu ersetzen.

Stimmt gerne hier für unser Klima- und Artenschutzprojekt ab, das kann uns etwas Geld einer Versicherung einbringen:
“Die Klimaerwärmung kann sich warm anziehen”
https://www.mission-miteinander.de/projekte/die-klimaerwaermung-kann-sich-warm-anziehen
Und auch für unser “500 AKA”-Projekt:
https://www.mission-miteinander.de/projekte/500-menschen-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz (“Fan werden”).

Dauert 30 Sekunden, kostet nichts, und wird viel viel viel für viele Arten bewirken!
Man kann tatsächlich mehrfach (also für mehrere Projekte) abstimmen 🙂

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz