Trüffelanbau als Klimaschutzinstrument

Die Klimaaktion heute war erstklassig!! Das tat gut für die Seele und den inneren Frieden (es war bitter nötig, nach dieser absoluten Kack-Scheiss-Woche!), es war sogar ganz herrlich! Eine Auszeit!! 😊
Vielen herzlichen Dank an Tassilo und Itze, die eine 2 Stunden-Führung über ihre Trüffelplantage in der Nähe von Stemwede
durchführten.

Der Trüffelanbau ist wieder im Kommen. Nachdem wesentlich die Nazis diesen auslöschten und viel viel Wissen verlorenging,
kommt das Wissen ganz ganz langsam wieder zurück. In Deutschland existieren mittlerweile etwa 300 Trüffelplantagen (immerhin!).

Früher war Deutschland Trüffel-Exportnation!
Der Preis für bestimmte heimische Trüffelarten liegt auf dem Markt bei bis zu 1200 Euro pro Kilogramm!

Der Landkreis Osnabrück ist übrigens aufgrund vieler kalkhaltiger Böden „Trüffel-Land“ par Excellence.
Und auch interessant: Jedes Jahr vergammeln geschätzt 40 Tonnen Trüffel in bundesdeutschen Wäldern. Sie wachsen jedes Jahr neu, und dennoch vergammeln sie!
Es fehlen Wissen, Genehmigungen, Bewusstsein, rechtliche Rahmenbedingungen, um diese ernten zu können.
Und: Eine Trüffelernte schadem dem Baum nicht! Bei richtiger Behandlung sogar ganz im Gegenteil!

Diese Trüffel-Plantagen-Anlagen leisten unglaublich viel für den Klimaschutz und die Biologische Vielfalt, ja, und auch für den eigenen Geldbeutel.
Es existiert eine 10*10 m²-Wissenschaftsfläche im Landkreis, die zwischen 3000 und 7000 Euro Trüffel pro Jahr produziert.
Auch wurde heute berichtet, dass sich mittlerweile auch Landwirte aus dem LK OS für diesen Anbau interessieren, denn:
Kleine Splitterflächen, die vielleicht für klassische Anbauformen nicht geeignet sind, können für Trüffelplantagen eine große Rolle spielen.

Selber heute 12 Trüffelbäume käuflich erworben. Eine kleine Trüffelbaumreihe für Klima- und Artenschutz sowie den kulinarischen Genussfaktor: Das wird genial!
Morgen wird gepflanzt!

Wer ein geniales Weihnachtsgeschenk sucht (für umwelt-, essens- und klimaschutzbewusste Menschen), welches fast garantiert noch NIEMAND geschenkt bekommen hat (!!),
der möge über den Kauf von 2 Trüffelbäumen nachdenken (inklusive Pflanzanleitung).
Gibt es hier:
http://www.teutotrueffel.de/

Mit diesem Geschenk bist Du der Held am Weihnachtstisch! 😊😍
Heute viel über Anbauweisen, rechtliche Rahmenbedingungen, Bodenbearbeitung und und und gelernt.
„Waldmeister“ ist übrigens ein guter Anzeiger für kalkhaltige Trüffelböden, oder auch der Aronstab.
Das war ein genialer Ausflug. 15 Personen waren dabei. Und ein kleiner genialer Trüffelsuchhund, der jede Menge Trüffeln gefunden hat :-).

Mit der Produktion von Trüffeln (auf vielleicht sonst nicht 1a-Landwirtschaftsflächen“ lässt sich unglaublich viel für Artenvielfalt und Klimaschutz tun.
Dieser Bereich wird in den nächsten Jahren noch massiv an Bedeutung gewinnen.

Ach ja: Es gibt einen Mobilisierungsfilm für Weihnachtsspenden für unseren Gnadenhof bzw. unsere Klima- und Artenschutzmaßnahmen.
Gerne einmal reinschauen:
https://www.youtube.com/watch?v=gTv-gO4FvD4

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz