Torfabbbau und -verkauf stoppen! Wurmhumus ist die bessere Alternative (und diese kann jeder selber herstellen)!

Gegen die Klimaerwärmung bedarf es für etliche Baumarten auch eines guten Bodens, ggf. eines guten Bodendüngers, damit Bäume schnell und rasant anwachsen und möglichst auch ein Bodensubstrat genießen, welches sehr sehr viel Feuchtigkeit zurückhält. 😊💦🪱🌳

Unsäglich als Bodendünger ist immer wieder Torf, denn Torfabbau beschleunigt den Klimawandel rasant. 💥💥💥🔥🔥🔥
Anders formuliert: Heute noch Torf abzubauen oder aber zu kaufen ist schlichtweg eine Umweltsünde. Da gibt es leider nicht viel zu diskutieren.

Da gibt es etwas besseres: Wurmhumus, und das lässt sich mit überschaubarem Geldeinsatz dauerhaft erzeugen:
6000 Kompostwürmer (Wurmarten Eisenia Foetida, Eisenia Hortensis & Eisenia Andrei)
der Firma “Alpenwurm” https://www.alpenwurm.at/ sind heute gliefert worden. Diese sorgen nun für eine Turbokompostierung von
gut abgelagertem Kuh- und Pferdemist (wichtig! Muss mindestens 3 Monate abgelagert sein, sonst versterben die Würmer zumeist wegen des Amonniakgehaltes).
Sie lieben alternativ zu Tiermist auch Küchenabfälle (keine Zitrusfrüchte), Pappe (ohne Farbaufdrucke) und sorgen für einen perfekten Nährboden.
Im Herbst wird das entstandene Substrat für die Anpflanzung weitere Klimaschutzsetzlinge eingesetzt.
Im Frühjahr werden wir das Substrat für einen Gemüseanbau nutzen.

Durch Wurmhumus und Kompostwürmer tut man dem Boden einen großen Gefallen.

Wichtig: Kompostwürmer sind keine Regenwürmer. Sie leben in der Regel in nährstoffreichen Boden-Oberschichten.
Ohne Nährstoffzufuhr wandern sie ab oder versterben.

Wenn die Wurmfarm-Tonnen betreut werden, dann sind einige Hühner unseres Gnadenhofes nicht weit und hoffen, dass etwas für sie zurückbleibt. Bleibt es auch meist…:-)

Gemäß http://www.regenwuermer.info/wurmhumus/ besteht “durchschnittlicher Wurmhumus” (Obacht: Natürlich ist für das “Endprodukt” immer das Verwertungsmaterial entscheidend) aus:

49 Prozent organische Substanzen
39 Prozent Wasser
3,8 Prozent Huminsäuren
1,9 Prozent Stickstoff
3,2 Prozent Phosphor
1,3 Prozent Kalium
0,8 Prozent Magnesium
0,7 Prozent Eisen
763 mg/kg Mangan
304 mg/kg Zink
211 mg/kg Kupfer

Sein pH-Wert liegt mit 6,5 leicht im Sauren. Den besonderen Wert des Wurmhumus macht aber sein Reichtum an Enzymen und Mikroorganismen aus. Sie tragen massiv zur natürlichen Entgiftung der Böden bei und wirken zugleich schützend gegen pathogene Mikroorganismen.

Wer Wurmhumus hat, der kann auf Torf locker verzichten und damit etwas für das Klima UND den Boden tun.
Und: Wer es halbwegs intelligent anstellt, der kauft sich einmal Kompostwürmer (1 Kilo liegt etwa bei 35 Euro) und reduziert damit dauerhaft seinen Bio- und Papierabfall um riesige Mengen.
Und erhält kostenlos ein perfektes Bodensubstrat für heimischen Obst- oder Gemüseanbau und die Pflanzung von kühlenden Bäumen.

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz