Streuobstwiesen entwickeln sich prächtig

Auch die Streuobstwiesen mausern sich als Biotope. 😍🍒🍏
Die Bäume (fast ausschließlich Bäume von http://bio-obstbaeume.de sowie Bio-Bäume von Thomas Philipps GmbH & Co. KG), die in den letzten 2-4 Jahren gepflanzt wurden, fangen an, immer mehr Früchte zu tragen.
Letztes Jahr waren es noch eine Handvoll Kirschen, einige Mispeln und vielleicht 20 Äpfel.

In diesem Jahr dürfte ein halbes Kilo Kirschen, sicherlich 70-80 Äpfel, etliche Mispeln und einige Birnenquitten heranwachsen.
Einiges wird vielleicht geerntet, einiges wird zu Boden fallen und dann vielen Tieren zur Verfügung stehen.
Es ist herrlich auf diesen Flächen. Auch hier zeigt sich, dass man einen “langen Atem” braucht, sich aber eine kontinuierliche Pflege sowas von lohnt 🙂 Bäume schneiden, gegen Wildverbiss schützen, Wiesen ausmagern….
Viele viele wilde Karden wachsen dort heran (ein Magnet für Insekten), Disteln, Johanniskraut, die Wiesenflockenblume.
Auf diesen Arealen kommen ganze Generation von Insekten und Vögeln zu ihrem Recht.
Etwa 5000 Arten können von solchen Wiesen profitieren.

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz?