Stillgewässer: Wichtig für die Artenvielfalt

In diesem Jahr wurden wieder einige Stillgewässer zur Förderung der Artenvielfalt und zur Unterstützung einer Klimaresilienz geschaffen bzw. gepflegt.

Auch bei neu angelegten Gewässern findet sich schnell viel Leben ein.
Schaut gerne einmal hier rein. Alle Aufnahmen stammen von selbst geschaffenen Teichbiotopen (mit Ausnahme des Verlandungsbiotopes
am Schürenort, das im Sommer auch mal “trocken fällt”, in diesem Fall ist das gewollt. Auf den Schürenort-Aufnahmen: Ein Marder),
Fuchs und Wiesel an der Eisenbahnstraße, Kaninchen, Elstern,
Kanadagänse, ein Storch (am Wulberg), badende Wildvögel (z.B. am Kreimerhof in Oldendorf), Fasane, eine kleine Maus in der Nacht, alles was da kreucht und fleucht.
Stillgewässer werden in Hitzesommern zu ganz wichtigen Wasserquellen.
Wir brauchen dringend mehr davon. Ganz viele Pflanzen profitieren zudem von solchen Refugien.
Und Insekten können aus dem nassen Lehm Feuchtigkeit aufnehmen. Verschiedene Schwalbenarten bauen damit zudem ihre Nester.

Vermutlich im Spätsommer beginnt der Bau weiterer Feuchtbiotope.

Die Klimaerwärmung können wir “in Schach” halten, wenn wir ganz vehement handeln!! Je mehr desto besser.

Mitmachaktionen:

Mitmach-Aktionen

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz