Pachtangebot für weitere Fläche abgegeben

Heute Abend noch eine 3000m²-Fläche in Melle/Altenmelle begutachtet und ein Pachtangebot dafür abgegeben.
Durch die Dürre und den Borkenkäfer musste hier ein kompletter Fichtenbestand entfernt werden.
Der Flächeneigentümer scheint einer Pacht nicht abgeneigt zu sein, in der nächsten Woche wissen wir mehr.
CO2-Speicherung findet dort aktuell kaum noch statt, lediglich ein Hollunder- und ein Kirschbaum stehen dort noch (und bleiben natürlich auch).
Für die Fläche wurde sogar eine Bodenprobe analysiert mit entsprechender Empfehlung für eine Aufforstung.
Heimische und nicht-heimische (klimaerwärmungs-resistente) Bäume sollen hier als Versuchsprojekt eine Koexistenz bilden.
Interessant ist: Viele Jahre floss am Fuße der Fläche ein kleiner Bach. Dieses Jahr nicht mehr.

Weiterbilden, Expertengespräche und Studien zu heimischen und nicht-heimischen “Südeuropa-Bäumen” ist eine Sache.
Aber “wichtich is aufm Platz”. Muss dann auch einfach mal weitergehen, immer diese Laberei. Laber Laber Laber Laber…..
Geht das denn? Darf man denn das? Wird es denn wirklich so warm?
Vermischt das nicht alles? Was wird sich durchsetzen?

…Wissen wir auch nicht. Niemand kann vorhersagen, was passiert.
Fachkundige Berater wussten ja auch nicht, dass gigantische Fichtenbestände in diesem Jahr einfach so wegsterben würden + jetzt die Buche + Birken + viele Eschen…..
In unseren Blühwiesenprojekten haben wir 141 Blühwiesen angelegt. Denkste, wir können trotz vieler vieler Erfahrungen vorhersagen, wie sich eine Blühwiesen an welchem Standort entwickelt?
Nach wie vor nur sehr sehr grob: Wir können nicht alles planen. Und vor lauter Planerei ist auch oftmals schon nix passiert.

…Weiterbilden ist aktiv, aber nur
das Einpflanzen hat auch einen aktiven Effekt.
In diesem Sinne heute Abend noch zwei italienische Manna-Eschen und einen Pekanussbaum auf einem anderen Areal eingepflanzt. Neben heimischer Esche (Neuanpflanzung)
und Eichen-Sprösslingen.

Die Manna-Esche kommt übrigens schon seit einer ganzen Weile als Pionier in NRW vor.

Ja, das Amazonas-Gebiet brennt und brennt. “Da müpsste mal jemand etwas tun. Das geht so nicht. Da die oben müssen handeln!”.
Die da oben in den Bäumen? Richtig, das geht so nicht.

Gnadenhof Brödel Melle
http://gnadenhof-melle.de
https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-brodel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabruck