Neues Projekt startet in wenigen Tagen

Nur noch wenige Tage, dann starten wir hier ein neues Artenschutzprojekt gemeinsam mit der Landwirtschaft (Gabriele Mörixmann, http://aktivstall-fuer-schweine.de). 🦋🐝🐛🍎🍐🍏🍒🌳🌱🌱🌿🌳🌳

In der letzten Woche wurde noch intensiv “gefeilt”, Abschlussverhandlungen mit Baumschulen geführt,
juristische Feinheiten geklärt, eine Webseite mit Shop gemäß Datenschutzgrundverordnung aufgebaut,
Flächen für die Entstehung neuer Streuobstwiesen (in Kombination mit dem Speierling) organisiert und und und…

Das Projekt wird ein Bundesweites Projekt zur Wiedereinführung des sehr selten gewordenen Speierlings
(eine in Deutschland hochgradig bedrohte Wildobstart) und alter Obstsorten sein (egal ob in Einzelbeständen oder
in Form von großen Streuobstwiesen).

Gesichert werden auch in Melle zwei Streuobstwiesen auf Basis alter Obstsorten geschaffen (viele alte Sorten sind vom
Aussterben bedroht, weil sich ein Handel wirtschaftlich kaum lohnt (obwohl diese häufig sehr viel intensiver schmecken, als
jene Früchte, die man klassischerweise im Supermarkt kaufen kann)).

Alte Sorten sind aber für den Erhalt eines umfassenden Genpools ausserordentlich wichtig. Diese Sorten tragen maßgeblich zu einer hohen
biologischen Vielfalt bei.

Mit dem Projekt wollen wir auch darauf aufmerksam machen, dass Landwirte/innen und Naturschützer/innen selbstverständlich
sehr sehr gut gemeinsame Projekte für den Artenschutz leisten können. Wir wollen “Gräben” zuschütten, die teilweise zwischen Naturschützern und Bauern bestehen, und die uns alle nicht weiterbringen.
Es geht darum, noch mehr Menschen “mitzunehmen” und zu motivieren.
Gleichzeitig soll aber auch darauf aufmerksam gemacht werden, dass das “Bauernbashing”, wie es häufig in sozialen Netzwerken stattfindet,
so nicht ok ist und vieles missachtet, was in der Landwirtschaft bereits für den Naturschutz getan wird (und insbesondere aber häufig
wohl ein Ausdruck von “Schuldzuweisungen” ist, nach dem Motto: “DIE sind Schuld, dann kann ICH mich ja zurücklehnen.” (schön einfach und in seiner Einfachheit falsch).

Weiteres dazu in einigen Tagen.
Heute schon einmal eine winzige Streuobstwiese zu einer kleinen Streuobstwiese ausgebaut.
2 Exemplare des “Altländer Pfannkuchenapfels” eingepflanzt. Diese Sorte stammt aus dem Jahre 1840 und wurde ursprünglich im “Alten Land” (bei Hamburg) entdeckt.

Es wird zu dem Projekt eine “Mitmach-Gruppe” geben.
Hier: https://www.facebook.com/groups/3987633924611911/