Neue Streuobstwiese in Bad Essen. Natur- und Klimaschutzaktion als Event

Neue Streuobstwiese in Bad Essen/Lockhausen ☺️
Natur- und Klimaschutzaktion als Event 🦋👍

Das war eine hammerstarke Aktion heute! Vielen vielen Dank an die vielen Menschen, die heute mitgewirbelt haben.
Insgesamt waren, über die Aktion hinweg, nahezu 25 Personen dabei.
Danke an Thomas Uhlen und den Ortsrat Lockhausen, welche letztlich die Fläche bereitgestellt haben.
Im Januar dieses Jahres waren wir auf der Suche nach neuen Biotopflächen. Thomas meldete sich damals mit einer “Eventuellfläche”. Heute nun ging es los.

2 Personen waren sogar aus Lotte für die Aktion angereist. Und viele Menschen aus dem Ortsrat Lockhausen wirkten tatkräftig mit.
Die ganze Aktion hatte etwas von einem Nachhaltigkeits-Happening.

Das Areal war in den letzten Jahren eine für die Artenvielfalt eher unwichtige kurzgeschorene Rasenfläche.
Heute nun wurden 15 Hochstamm-Bäume (darunter auch viele alte Sorten) (von http://bio-obstbaeume.de) gepflanzt und Nisthilfen für Meisen aufgehangen.
Wenn es gut läuft, dann kann dieses Fleckchen Erde für die nächsten 100 Jahre ein wichtiger Rückzugs- und Erholungsraum werden.
Für Mensch und Tier gleichermaßen.

Der Weltklimarat betonte im Februar dieses Jahres die Wichtigkeit gut funktionierender Ökosysteme im Kampf gegen die Klimaerwärmung.
Weil diese Systeme viele Arten beherbergen, “die den Laden zusammenhalten” (der Rat hatte es etwas anders formuliert, meinte aber genau dies).

Vielen Dank auch einmal mehr an Martina Thomas und den “Venner Grill”. Ein Eintopf rein auf Pflanzenbasis, BIO, mega lecker, sehr geringe CO2-Äquivalenzwerte.
Der “Venner Grill” hat sich im Projekt als Cateringunternehmen, dass auch exzellente vegane Speisen anbieten kann, einen sehr guten Namen gemacht.

Letztlich war es heute genau wie es im 500 AKA-Projekt optimalerweise sein soll.
Natur- und Klimaschutz als Event!

Gemeinsam etwas für nachhaltige Strukturen leisten, Bewegung an der frischen Luft, etwas gemeinsam für den Ort/die Region leisten (Naturschutz-Strukturen haben immer auch einen überörtlichen Effekt),
Strukturen aufwerten, unterschiedliche Altersklassen,
plaudern, klönen, lecker Essen und trinken (alles unter Berücksichtigung der CO2-Werte der Nahrungsmittel)…und stolz sein auf Erschaffenes.
Das war ein sehr guter Tag heute!

Es gab sogar schon die ersten Ideen jährlich eine Art “Obstwiesenfest” dort zu veranstalten. Top!

Aktueller Stand im 500 AKA-Projekt: 992 beteiligte Personen seit April 2021.
All diese Menschen haben sich diverse Karma-Punkte verdient, weil sie bereit waren/sind, sich in ihrer Freizeit aktiv an Maßnahmen des Klima- und Artenschutzes zu beteiligen.
Viele viele Arten danken es ihnen 🙂

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz?