Nervige Gerüchteküchen, nerviger Dorffunk – AuweiAuweiAuwei

Nervige Gerüchteküchen, nerviger Dorffunk – AuweiAuweiAuwei 😠😡🤬😳🥵🥶
Egal was man macht. Ob man als Kneipenwirt*in arbeitet, einem Verein vorsteht, als Politiker agiert, einen Gnadenhof führt…oder was auch immer.
Man wird IMMER damit leben müssen, dass man mal auf der Straße von wildfremden Menschen angepflaumt wird, Kritik einstecken muss, sich auf einmal tief in einer (tragikomischen) Gerüchteküche befindet.
Kritik muss man aushalten können, ansonsten darf man nichts “Öffentliches” machen. Akzeptiert. So weit so gut!
Je nach subjektivem Gemütszustand wird (von einem selber) drüber geschmunzelt, mit den Schultern gezuckt, genervt die Augen verdreht oder mal gepflegt jemand zusammengeschlagen (das hilft ungemein, danach fühlt man sich irgendwie befreit…irgendwie lockerer….ich kann das nur wärmstens empfehlen). Denn irgendwas ist ja bekanntlich immer.
Heute stand der Abtransport der verleibenden Tiere am “Naturpark Kreimerhof” an.
Ohne hier das “Weltweite Dorfweb” über die Details der letzten 2 Jahre aufzuklären (die “Wahrheit” liegt vermutlich immer irgendwo in der Mitte, vielleicht aber auch ganz weit weg davon, oder auch ganz nah dran…
Je nach Betrachter*in): Manchmal muss man schon ganz schön schlucken, über das, was einem zu Ohren kommt. Nicht alles davon ist fair und ok. Manches davon ist sogar gänzlich unfair und ganz und garnicht ok.
Angenehm und konstruktiv ist es ja noch, wenn man (also ich), wie heute Abend am Kreimerhof, in Bezug auf Meinungen, Positionen, Stellungnahmen, “Ich habe gehört, dass…” direkt angesprochen wird. Denn dann kann man sich direkt dazu positionieren und andere Sichtweisen präsentieren. Etwas befremdlich dann dennoch, wenn nicht involvierte Menschen auf einmal
die Position einer Fremdmeinung einnehmen, die mit der Realität in etwa soviel gemein hat, wie der HSV mit der Deutschen Meisterschaft (andererseits auch verständlich: Wenn man nur eine Position kennt, dann vertritt man natürlich auch diese Meinung. NATÜRLICH wird der HSV Deutscher Meister!)…
Nach einem kurzen “What the Fuck???!!”-Moment dann auch gleichzeitig eine schöne Gelegenheit, Dinge ins rechte Licht zu rücken. Ich war heute Abend so perplex, dass ich mich noch nicht einmal aufgeregt habe. Meinen Hausarzt wird das freuen. “Herr Behncke! Sie können stolz sein auf Ihren Blutdruck!”, wird es heissen :-).
Ist schon verrückt: Über Bürgermeister-Kandidaten*innen kursieren die verrücktesten Gerüchte (zugegeben: Gutes Entertainment!), wenn mal eine Kneipe schließt, dann heisst es zuweilen kurz danach mit großen Augen:
“Hast Du gehört??! Die sollen unterm Tresen Gras vertickt haben??”, “Gras, wieso denn Gras. Das kauft doch keiner? Was wollen die denn mit Rasenschnitt???”, “Mann, Drogen, Du Idiot! Drogen! Marihuana!”,
“Was???!!!! Die haben dort Drogen verkauft?? Bertha, komm mal her…komm mal!! Bei XYZ haben sie DROGEN verkauft!! Deswegen musste der Laden wohl vermutlich schließen!!! Das hätte ich NICHT von denen gedacht! Bertha, sofort alle im Dorf anrufen!!!”
Wenn ein Vereinspräsident dieses oder jenes macht, dann heisst es danach: “Also der/die XYZ! Das geht doch so nicht! Da müsste doch mal jemand….”.
Ganz genau: Da müsste doch (im Zweifelsfalle einfach) mal jemand die Schnauze halten!! Dann wären wir der Wahrheit zuweilen ein ganz beträchtliches Stück näher!

Andererseits: All das gehört wohl irgendwie dazu. Mein Plan für nächste Woche: Von Montag bis Freitag beim Dorffriseur rumsitzen und von 8.00 bis 17.00 Uhr wilde Gerüchte streuen.
Von: Bei XYZ befindet sich auf dem Grundstück ein Sado-Maso-Keller! Ja, mit allem PiPaPo! Was glaubst Du denn warum da so viele Menschen ein und ausgehen?
Neulich habe ich dort sogar ABC gesehen. Und ich glaube, er hatte eine Peitsche dabei??”….”Große Augen. “Nein!!! ABC war auch dabei??!”,
“Jaaaa!! Wenn ichs Dir doch sage!!! ABC! Ich habe es selbst gesehen. Und das in unserer ordentlichen Nachbarschaft. Das geht so nicht!”
Bis: “Hast Du gehört? Total überschuldet! Deswegen auch die Erpressung!” Hektisches Hyperventilieren… “Erzähl mal, erzähl mal…Wieso denn überschuldet? Welche Erpressung?”…und Ich dann:
“Aaaaalllso, das ist so, ich habe es aus erster Hand:…Angefangen hat alles mit ihrem kleinen Dackel, den sie einfach an vor ihrem Urlaub an der Autobahnleitplanke angebunden haben.”

Mal im Ernst:
Manchmal ist es hier irre. Um nicht zu viele Leute auf der Straße zu verdreschen (wird einem manchmal negativ ausgelegt), verlasse ich das Haus zuweilen nur noch nachts.
Von “Fremde Bäume pflanzen, also Sie können doch nicht einfach fremde Bäume…..” (das Gesicht läuft vor Empörung blau an) bis zu “Also die Tiere! Vor allen Dingen der Pfau!!!” (Welcher Pfau? Mann! Wir haben GARKEINEN PFAU????).
“Doch! Habe ich selbst gehört! Sie können doch den Pfau nicht….” (Ich dann: Hände vorm Gesicht zusammen schlag).

Etwas anders ist es bei Positionierungen auf Facebook.
Viele Positionierungen sind gut, insbesondere dann, wenn Kritiken ausdiskutiert werden. Hochgradig spannend sogar kann es sein. Leider passiert es viel zu oft, dass “gemeckert” wird – und das war es dann?
Ich denke mir dann immer: “Wie?! DAS war die Aussage? Eine einzelne Mecker-Aussage??! Das kann doch nicht die AUSSAGE gewesen sein!???!!!”. Ist es leider viel zu oft.
Zieht man sich dann die Ärmel hoch und steigt in den Diskurs ein….Dann herrscht plötzlich das Schweigen im Walde. Das ist schade und nervt!
Wie will man einen Diskurs führen, wenn das Meckern nicht weiter ausgeführt wird?
Ziemlich gut darin sind die Kritiker*innen der Veröffentlichung von Positionen von Bürgermeister-Kandidaten (oder entsprechenden Werbematerialien)…
Nichts gegen diese Kritik: Ist ja sogar ne gute Sache – sofern es denn zu Ende diskutiert wird, passiert aber häufig leider nicht..Und dann wirkt es ein bisschen “dünn”.
Denn: Grundsätzlich hat jeder dieselben Möglichkeiten. Insbesondere die Möglichkeiten zu begeistern!

Natürlich ist klar: Gemecker gehört zum Portfolio politischer Aktivitäten dazu wie das Salz in der Suppe. Wird ja hier nicht anders gemacht. Ist ohne Frage ein wichtiges gezieltes strategisches Instrument.
Dennoch eine kleine (aber feine) Anregung: Attraktiver und deutlich mitnehmender (als Gemecker) sind pfiffige Ideen, gute Konzepte, das Spinnen von Fäden im Wahlkampf, um Begeisterung zu wecken.
Ideen schaffen, die Menschen “packen”, die dazu führen, dass man aufhorcht und neugierig fragt: “Erzähl mal mehr! Erzähl doch mal mehr! Wie stellste Dir das denn vor? Wo können XYZ helfen?”
Das ist dann zuweilen der Unterschied zwischen, naja, etwas dröge anmutender Hausmannskost (heisst ja nicht, dass diese nicht trotzdem schmeckt) und pfiffiger Gesellschaftsmotivierung.
Die Strategie dahinter ist “die eine Sache”, der “Werkzeugkoffer” der Akteure eine ganz andere…Und auch wenn es uns hier zuweilen nicht zugetraut wird: “Strategisch denken” können wir schon ganz gut selber 😉

Wie komme ich darauf? Ach ja: Das Ende des Naturparkes Kreimerhof…
Es werden GESICHERT hier auf Facebook keiner der vielfältig-unterschiedlichen Mutmassungen multipliziert und keine Gerüchte geschürt.
Auf eine Selbstverteidigung wird (zumindest) dahingehend verzichtet, dass diese nicht hier im Web sodern besser im direkten Gespräch geführt wird.
Wer also unreflektiert so manch gequirlte Scheisse glaubt, die zuweilen so im Dorffunk kursiert, der möge so nett sein, doch kurz eine fragende PN zu schreiben…
Und ganz unmöglich ist es, wenn Personen der “Fremdmeinung” schlichtweg Dinge in die Welt setzen, die sachlich in Gänze falsch sind. Aber scheinbar ist das manchmal so. Nervt total!

Vorsicht: Teile des Beitrages könnten dunkle Satire oder schwarzen Humor beinhalten.

Gnadenhof Brödel
http://gnadenhof-broedel.de