Nächster Miyawaki-Wald in Planung

Der nächste Miyawaki-Wald ist in Planung. 👍👍👍
Danke an Eike Krystosek und Uwe Krystosek, die sich nimmermüde für einen Aufbau klimaerwärmungsresistenter Strukturen einsetzen!
Danke an Melle For Future, die gleichfalls mitmachen!
Erste Finanzierungszusagen liegen vor! Genau so geht es, genau so muss es sein!
Und: Erste Verzweifelung macht sich bemerkbar!

Die bisherigen Miyawaki-Wälder in Melle schießen mit Turboantrieb in die Höhe. So etwas habe ich noch nie gesehen.
Etliche Baumsetzlinge haben in dieser Saison bereits 70-80 cm an Wuchshöhe zugelegt.
In Melle Neuenkirchen werden auch wieder die HK-PÄDs (https://hagemann-krystosek.de/) als BIO-Langzeitdünger eingesetzt.
Wertvoll und CO2-bindend.
Und: Überall in Deutschland bilden sich mittlerweile (Vereins-)-Strukturen, die diese Form der Miyawaki-Umgebungskühlung, Artenvielfaltsunterstützung und CO2-Einlagerung unterstützen.
In Melle wird in diesem Jahr bereits Miyawaki-Wald-Nummer 4 geschaffen!

Und – durchaus mit etwas Verzweifelung geschrieben:

Der Einsatz für die Artenvielfalt bringt schon nach einigen Jahren beachtliche Erfolge mit sich. Das macht Mut!

Der Einsatz gegen die Klimaerwärmung?
Gleicht einem (verzweifelten) Kampf gegen Windmühlen, einer Sisyphos-Arbeit…Nicht immer erkenne ich (mittlerweile) den gesamtgesellschaftlichen Wert,
wenn z.B. das Groß der Bevölkerung in ihrem Alltagsverhalten so weiter macht wie immer. Fliegen, Fliegen, Fliegen, kaum Änderungen des Alltagsverhaltens auf allen Ebenen, es ist zum Verzeifeln, es ist schrecklich…Und die nächsten Jahre kommen mit Sicherheit. Kühler wird es wohl kaum.

Kleinstrukturen eines Miyawaki-Waldes jedoch können dafür sorgen, dass z.B. in dem Tiny-forest die Innentemperatur um 2,5 Grad gesenkt wird.
Kleinstrukturen sorgen für eine Verschattung, für eine Wasserspeicherung, für eine Schaffung von lebenswerten Strukturen.
Für die Möglichkeit, auch in 15 Jahren noch im Hochsommer noch am Miyawaki-Waldrand zu sitzen, und sich zu freuen, um
ein echtes Klimaschutzkonzept auf kleiner Ebene,
Das muss weitergehen. Auch wir werden den Wald in Neuenkirchen mit 1000 Euro unterstützen.

Und: Meldet Euch gerne an für die Schaffung weiterer Lebens-Inseln, wir brauchen für die Sommer-Aktionen noch dringend (!!) mehr Mitmacher*innen:

Samstag, 16.7. Melle. 11.00-13.30 Uhr, Straße „Gelbe Riede, Lerchenweg“ Aufbau einer Trockensteinmauer
Anmeldung:
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/events/samstag-16-7-melle-strasse-gelbe-riede-lerchenweg-aufbau-einer-trockensteinmauer/
Samstag, 23.7. Ostercappeln/Venne, Mühleninsel, 11.00-13.30 Uhr, Fortsetzung der Trockensteinmauer
Anmeldung:
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/events/samstag-23-7-ostercappeln-venne-muehleninsel-fortsetzung-der-trockensteinmauer/
500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz