Nächster Miyawaki-Wald in Melle geschaffen

Miyawaki-Wald in Melle Buer geschafft 😊😃😊🙃🙂
Hier Kurzbericht Nummer 1 (der Langbericht folgt in Form eines Videos (vielleicht schon heute Abend).

Über 50 Schüler*innen und Lehrer*innen waren heute dabei. Danke auch an das Meller Kreisblatt und an Uwe Krystosek.
Über 4 Stunden wurde heute geackert. Herausgekommen ist eine 10 * 10 m²-Fläche mit 600 Setzlingen, 10.000 Kompostwürmern, gut isoliert durch Stroh.
In wenigen Wochen werden die Setzlinge hier um die Wette wachsen. Pro Jahr wird dieses kleine Stück Erde allein durch Bildung von Biomasse etwa 350-400 Kilogramm CO2 umwandeln. Die CO2-Bindung durch Humus ist in diesen Zahlen noch nicht berücksichtigt.

Mannomann, nach der Maloche heute merkt man auch jeden Muskel und jeden Knochen.
Die Schüler*innen haben top motiviert mitgewirbelt. Einige wollten garnicht mehr aufhören, Kuhmist zu schippen und Setzlinge zu pflanzen.
Beeindruckend auch: Nach anfänglichen “Berührungsängsten” mit Kuhdung schaufelten und schippten einige Kids nach kurzer Zeit wie wild…auch das gehört zum Effekt der praktischen Umweltbildung.

Danke an die Firma “Redfield Records” aus Melle (Alexander Schröder) sowie die E.ON Energie Deutschland GmbH. Ohne deren finanzielle Unterstützung wäre das Projekt nicht möglich gewesen.
100 m² Miyawaki-Wald liegt in Bezug auf Materialkosten bei etwa 2300 Euro.
Danke an Uwe Krystosek von “HK PÄDs” (https://hagemann-krystosek.de/) sowie die Landwirtschaftsfamilie Grote (Leon Grote, Fabian Grote) für die wertvollen Bodennährstoffe gegen die Klimaerwärmung.
Danke an das Unternehmen “Nordwurm GmbH & Co.KG” für die Armee von Kompostwürmern. Danke an die motivierten Personen der Lindenschule Buer
sowie an die Stadt Melle für die Genehmigung des Projektes.

Toll war auch: Während ein Teil der Schüler draussen für den Arten- und Klimaschutz wirbelte kochte ein anderer Teil für das leibliche Wohl.
Leckere Tomaten- und Kürbissuppe, und Käsebrote. Das tat gut!

Nach getaner Arbeit sammelten sich die Schüler*innen “stolz wie Bolle” rund um das Miyawaki-Wald-Schild.
Einige hatten ein richtiges Leuchten in den Augen und fragten, wann wir das nächste Projekt machen.

So muss es sein!

Und im Meller Biotopverbund wird in Kürze ein weiteres Biotop eingetragen.
https://biotopverbund-melle.de/

Mitmachen:
https://biotopverbund-melle.de/mitmachen/

Der nächste Miyawaki-Wald wird in Melle/Neuenkirchen geschaffen.
12. März:
Anmelden und dann mitmachen (schon wieder ;-)):

https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/events/12-3-samstag-miyawaki-wald-anlage-in-melle-neuenkirchen/

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz