Morgen geht es los mit Gebrüll. Und: “Grün reden” heisst allzuoft leider nicht “grün handeln” (wohl eher: GRÜNE Heuchelei)

Das Beste, was man am heutigen Abend machen kann…
Vor dem Kamin sitzen, mit dem Hund quatschen, und Berge Schoko in sich reinmampfen…
Und ab morgen geht es los mit Gebrüll! 😺😺😺🤖🤖👽👻
2 Wochen Urlaub genommen um ordentlich für die Artenvielfalt loszulegen…
Diverse Blühwiesen werden geschaffen, Trockensteinmauern, Feuchtbiotope…

Das Artensterben gewährt keinen Aufschub.
Mich letzte Woche mal wieder massiv über GRÜNEN-Politiker aus (XYZ…völlig egal woher) geärgert
(“grün reden” heisst leider oftmals nicht unbedingt “grün handeln”, oftmals leider eher “Grüne Heuchelei” oder “erstklassige Doppelmoral”, zum Glück gibt es auch etliche in der Partei, die anders drauf sind…).
Und zum weiteren Glück gibt es noch etliche andere Partei-Menschen, (also anderer Parteien) mit denen sich trefflich gestalten
und Dinge nach vorne bringen lässt…

Die Spaltung zwischen dieser achso grünen “Grünpartei” und etlichen Naturschützern
ist mittlerweile so eklatant drastisch geworden…, sie gleicht zuweilen den Gräben, die es früher zwischen Naturschützern und Landwirten gab.

Ist aber nicht schlimm (bzw. wäre nicht schlimm, wenn…), wenn doch zumindest einige dieser grünen Grünmenschen zumindest aufhören würden, Ankündigungen und potenzielle Zusagen
zu machen (die sich dann nach mehreren Monaten und entsprechender Nachfrage als haltlos erweisen), sie aufhören würden, die Arbeit hier zu behindern, zu erschweren, Zusatzarbeit
aufzubürden (und sich bei der direkt als Boumerang zurückkehrenden Aufforderung, diese Zusatzarbeit doch selber zu übernehmen, trefflich wegducken und aus der Verantwortung stehlen…schon so oft hier erlebt, könnte mich jedes Mal wieder von Neuem aufregen!).
Wenn sich diese Personen doch wenigsten raushalten und nicht stören würden…Es wäre so viel mehr Zeit hier vorhanden, wenn man
nicht ständig unnötige Steine aus dem Weg räumen müsste…

Und die Arbeit hier (und die Berichterstattung in den sozialen Medien) ist auch nicht gedacht als Entertainment für GRÜNE Klugschnacker und Sofa-Pupser, sondern eher als Anregung SELBER aktiv zu werden (nicht: Die ANDEREN, sondern SELBER, scheint ja zuweilen schwer zu kapieren sein…)!!

Das Beste was man machen kann: Sich von dieser “Strömung” lösen (aber wie gesagt, es gibt auch viele Menschen in dieser Partei, die absolut authentisch, seriös, gestaltend, zupackend und
zuverlässig sind, man kann niemals alle “über einen Kamm scheren”). Allerdings sind die Erfahrungen der letzten Jahre mit (einem Teil) dieser Partei einfach nur fürchterlich…

Egal, geht auch so weiter. In den nächsten 2 Wochen ist der Terminkalender proppevoll. So soll es sein, und so muss es sein, wenn die Biodiversität zurückkommen soll.
Aktionstermine mit Privatleuten, einem Hort, einigen Vereinen, mit IKEA in Osnabrück, mit einer weiteren Firma.
Die Chance auf aktives Handeln ist jetzt da. Nicht in 4 oder 5 Wochen, und niemals durch ANDERE (immer durch einen SELBST).
In den nächsten 2 Wochen wird die Artenvielfalt wieder einen schönen kleinen Schritt nach vorne machen…

Damit wir auch in Zukunft weitere Projekte gestalten können:
Bitte stimmt für unsere Projekte ab (kostet kein Geld, lediglich 30 Sekunden Zeit):
Man kann zweimal abstimmen (“Fan werden”).

1. Projekt “Die Klimaerwärmung kann sich warm anziehen”:
https://www.mission-miteinander.de/projekte/die-klimaerwaermung-kann-sich-warm-anziehen
2. Projekt “500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück”
https://www.mission-miteinander.de/projekte/500-menschen-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz