Krankheitsdruck der Tiere steigt

Ab Ende Januar (bis etwa Anfang März) steigt regelmäßig der Krankheitsdruck unserer Tiere – 😑🚑🚑🚑🚓🚓🦽🦯😟😕🙁
Zuerst betroffen sind dann in der Regel sehr alte Mitbewohner.

Nun hat es unser Oldie-Pony “Philipp” erwischt (32 Jahre alt). Er hat in der letzten Zeit immer mehr abgenommen
und sieht wirklich jämmerlich aus (trotz “All-you-can-eat-Heu”) rund um die Uhr.
Vielen Dank an die Tierärztin Eva Stenschke die heute vorbeikam, um Blut abzunehmen.
Er bekommt nun 2 mal am Tag in großen Mengen eingeweichte Heucobs und Seniorenmüsli.
Zudem erhalten er und sein Kumpel Luke jeden Tag etwa 80 Milliliter Leinsamenöl ins Essen sowie extra Spurenelemente.
Mal sehen, was die Laborprobe zum Vorschein bringt.

Auch mit Schaf Sally ging es heute zum Tierarzt. Danke an die Tierärztin Inge Böhne.
Der schlimme Ausschlag hat sich schon etwas gebessert. Die Therapie scheint anzuschlagen.
Auch Sally wurde heute Blut abgenommen (geht ins Labor). Zudem hat sie ein Antibiotikum erhalten.
Auch sie bekommt nun in größeren Mengen Seniorenmüsli, Leinsamenöl und für 3 Wochen ein weiteres Medikament.

Für alle Tiere heute zudem zusätzliche Salz- und Mineralsteine besorgt, und Leinsamenöl für alle.

Unsere Hühner, Gänse und Enten erhalten mittlerweile sogar Oregano-Öl in Wasser.
Noch 5 Wochen, dann haben alle den Winter (hoffentlich) überstanden. Durchhalten!

Wer uns bei den Tierarztkosten unterstützen möchte:
https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-broedel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabrueck?

Gnadenhof Brödel
http://gnadenhof-broedel.de