Klimaschutz bedeutet: Harte Maloche und auch viel Freude!

Klimaschutz bedeutet: Harte Maloche und auch viel Freude!
Und 1: Vielen vielen Dank an die Teilnehmer*innen des Spendenlaufes der IGS Melle.
Und 2: Absolut positive Entwicklung im 500 AKA-Projekt (ich traue meinen Augen ja kaum)…Es geschehen noch Zeichen und Wunder!🙂🥰😍🙂😃🌴🌲🌳🌱🌿🌴

Heute in Wellingholzhausen mit Kai (heisst auch Kai) an der Vessendorfer Straße gearbeitet.
Ein Waldstück “aufräumen”, was für ein Knochenjob!!

Kai und seine Familie stellen für den Klimaschutz ein insgesamt ca. 5000 m² großes Stück Wald zur Verfügung, das einstmals eine (mittlerweile abgeholzte) Monokultur war.
Diese wird nun artenreich aufgeforstet. Bei der Mitmachaktion am 11. Dezember (Vessendorfer Straße 71, 11.00 bis 13.30 Uhr)
haben Menschen die Möglichkeit, 750 Bäume zu pflanzen (definitiv auch für Familien mit Kindern geeignet) oder (wenn gewollt) auch einmal den Knochenjob des Waldaufräumens “per Hand” kennenzulernen…
Beides gehört dazu, beides ist wichtig für den Klimaschutz.

Bitte hier anmelden, damit wir planen können:
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/events/6-11-melle-naehe-wellingholzhausen-baumpflanzaktion-fuer-etwa-50-personen/

Ein großer Dank an die Familie, welche die Fläche zur Verfügung stellt. In den letzten Wochen hat diese “per Handarbeit” (nur mit Unterstützung einer Kettensäge und eines Kleintreckers)
den Wald “aufgeräumt”. Bedeutet: Gefällte Bäume (geschädigt durch den Borkenkäfer) zersägt und abtransportiert. Äste weggeräumt, einen riesigen Ast-Wall aufgeschichtet (hilfreich für viele Kleintiere).
Eine absolut harte Maloche!! Heute mit zwei Personen gewerkelt. In etwa 1,5 Stunden schafft man ca. 25 m². Auch das gehört zum Klimaschutz! Bäume pflanzen bedeutet eine intensive Vorarbeit.
Ist ein bisschen wie im Matsch spielen und danach gut gelaunt nach Hause kommen. Herrliche Arbeit an der frischen Luft, den Geruch des Waldes spüren, sehen, was man selber geschaffen hat.
Und trotzdem: Harte Maloche! Knüppelharte Maloche!

Vielen vielen Dank an die vielen Läufer*innen des Spendenlaufes der IGS Melle. Das Areal in Wellingholzhausen gehört zu den Flächen, die durch die Spende aufgewertet werden.
750 Baumsetzlinge (heute schon einmal einige Weiden, Eschen, Birken und Rotbuchen dort hingebracht, zudem Zaun und Zaunpfosten) können, in einigen Jahren, wenn sie alle anwachsen, über 7 Tonnen CO2 pro Jahr binden. Im nächsten Jahr folgt dort eine weitere Anpflanzung.
Es ist die Vielzahl der kleinen Schritte, die wichtig ist, um gegen die Klimaerwärmung anzugehen. Mit Unterstützung eines angehenden Försters wird die Fläche bepflanzt.

Anschließend gibt es leckeres CO2-armes BIO-Essen (und währenddessen natürlich kalte und warme BIO-Getränke). Zubereitet durch den Gasthof Hubertus/Wiesehahn (https://www.hubertus-melle.de), die Zutaten und Drinks
eingekauft bei “Georgs Bioladen” (https://www.georgs-bioladen.de/).
Für die Veranstaltung gelten die 2G+-Regeln. Diese werden kontrolliert. Bitte also Impfpässe mitbringen und gerne auch Testergebnisse.
Tests werden zudem vor Ort zur Verfügung gestellt.

Tja, und dann stellt sich tatsächlich ein kleines Wunder ein.
In diesem Jahr wurde (September/Oktober) ziemlich viel über die Unzuverlässigkeit der Anmeldungen innerhalb des 500 AKA-Projektes und das generelle Problem der Unverbindlichkeit
gegenüber Aktivitäten des Natur- und Klimaschutzes gemeckert.
Geschont wurde dabei niemand (warum auch? wir schonen uns ja auch nicht ;-)). Einige Dispute konnten postum sehr konstruktiv gelöst werden. SEHR konstruktiv sogar!

Und: Es wird tatsächlich mittlerweile auch statistisch sichtbar (die Zahlen werden nach den beiden folgenden Mitmachaktionen veröffentlicht).
Der “Zuverlässigkeitsgrad” der anmelden Personen bei den 500 AKA-Aktivitäten hat sich verändert. Ich konnte es teilweise kaum glauben, ist aber so!
Es werden signifikant weniger Anmelder*innen kurz vor der Aktion krank (was ja nicht heisst, dass nicht Personen TATSÄCHLICH krank werden können, die Vielzahl (insbesondere bei Regen) war jedoch statistisch schlichtweg unmöglich!),
und deutlich weniger Personen “kommen einfach nicht zur Aktion und melden sich auch nicht ab”. Sieh mal an! Hat das ganze Theater ja doch etwas gebracht…Haha! 😁🤓😎🥳
Und nur so geht es: Zuverlässig- und Verbindlichkeit bei Aktionen für Klima- und Artenschutz! Diese Gruppen …und die Menschen, die mitwirken, sind es, die aktiv vor Ort Strukturen schaffen. Wenn wir (alle) den Planeten (lokal) nicht gemeinsam retten, wer soll es denn sonst tun?
Vom Sofa aus, durch dusselige Ratschläge(“Die ANDEREN sollen mal!”), reicht eben nicht! MITMACHEN!

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Ihr wollt zu Weihnachten etwas für den Klima- und Artenschutz in der Region spenden (mit Spendenbescheinigung)?
Das geht hier:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz