Die Arbeit von uns ist nun abgeschlossen, jetzt übernimmt das Team rund um Esther Noel

Die Arbeit von uns ist nun abgeschlossen,
jetzt übernimmt das Team rund um Esther Noel

Heute wurden in Bezug auf das Cybermobbing zumindest noch einige Rückmeldungen erhalten.
Zuweilen wurde wenigstens “ein bisschen” ein schlechtes Gewissen festgestellt. Und damit soll es dann jetzt auch gut sein…

Jetzt ist die Zeit gekommen, die Basisarbeit fortzuführen, Blühwiesen anzulegen, weiter Trockensteinmauern zu schaffen etc. etc.

Es war emotional zuweilen, aber auch verständnisvoll. Nicht alle vermeintlichen Hater wollten eine Rückmeldung geben, dann soll es nun eben so sein. Akzeptiert.
Nach Rücksprachen mit diversen Personen und unter Einbeziehung juristischer Einschätzungen wird auf die Protestveranstaltung in Hessen verzichtet.
Noch mehr “Öl ins Feuer” endet vermutlich (mit hoher Wahrscheinlichkeit) in einer Kompletteskalation, damit ist auch Niemanden geholfen.
Und das ist auch nicht das Ziel der Sache. Auf die Stufen D und E wird also verzichtet.
Das bisherige Ziel ist auch so erreicht worden. Natürlich (das war einkalkuliert) kam es auch in Bezug auf uns zu Hassnachrichten und Verleumdungen.
Allerdings wurde von hier, unter Wahrung (und Ausschöpfung) der Rechtsvorgaben, auch niemand geschont.
So ist das dann eben.

Was wurde nun geschaffen?
* Bislang sind über unterschiedliche Kanäle etwa 2700 Euro für die juristische Unterstützung von Esther Noel eingegangen

* Das Zeichen lautet zudem: Es kann nicht sein, dass aufgrund von Halbwissen und Vermutungen, Personen eine Hetze gegen eine Einzelperson ausführen, ohne die Person selber jemals kontaktiert zu haben. Wir danken all jenen die in den entsprechenden Foren darauf hingewiesen haben.
Heute wurde in einem Forum treffend geschrieben:
“Ich wurde selbst schon gemobbt, bin Mutter einer gemobbten Tochter, und ich hätte mir so sehr Menschen gewünscht die Courage zeigen. Denn das was Mobbing braucht ist das Wegschauen und das Stillschweigen der Mitmenschen.
Dabei ist es keine Bagatelle. Mobbing kann krank machen, es ruiniert und im schlimmsten Fall tötet es!
Menschen brauchen andere Menschen die für sie einstehen, wenn sie selbst es grad nicht können!”

* Die Botschaft lautet ferner: Beschwerden aus dem Hintergrund führen dazu, dass eine Vielzahl von Tieren als Folge schlichtweg verenden, ein Tierschutzprojekt beendet wird (das schliesst nicht aus, dass es in einem Tierschutzprojekt zu Fehlern gekommen ist).
Bedeutet: Der Tod wird in diesem Jahr, und vielleicht auch drüber hinaus, ein häufiger wahrzunehmender Begleiter
im Landkreis Osnabrück sein.
Die mit Abstand größten Verlierer sind die Wildvögel in der Region.
Ein Großteil der Fundtiere wird in diesem Jahr mutmaßlich versterben.
Die Gleichgültigkeit gegenüber tierischen Lebens wird ein deutliches Stück größer werden.

Heute ist ein neuer Bericht in der NOZ erschienen:
https://www.noz.de/lokales/bissendorf/artikel/landkreis-erklaert-die-schliessung-der-wildvogelhilfe-bissendorf-40000594
Zur Arbeit und Einschätzung des Veterinäramtes gibt es von hier keine Bewertung. Bislang haben wir die
VertreterInnen des Veterinäramtes LK Osnabrück als konstruktiv und lösungsorientiert wahrgenommen.
Die Vorwürfe können von hier nicht bewertet und beurteilt werden, das übernimmt das Team “Esther Noel & friends”.
Gesichert kann aber von hier gesagt werden, dass Frau Noel etlichen Tieren das Leben gerettet und zahlreiche Tiere ausgewildert hat. Gesichert kann auch gesagt werden, dass Frau Noel lieber am eigenen Schlaf bzw. eigenen Essen spart, als an einer Behandlung oder Versorgung gesicherter Vögel.

Die Frage nach juristischem “Recht und Unrecht” klären nun das Team um Esther Noel und die entsprechenden Rechtsbeistände.

Ach ja, noch was:
In den letzten Tagen erreichten uns 2 anonyme Anrufe und eine anonyme Nachricht, die uns zugesagt haben,
uns “brisantes Material” zuzustellen. Gerne her damit!!

Jedoch: Der kleine Ausflug in die Verteidigung eines anderen Projektes soll eine Ausnahme gewesen sein.
Weder ist hier geplant für das Unrecht der Welt Whistleblower noch Investigativ-Reporter zu spielen. Diesen Job wird hier niemand übernehmen.

In Kürze werden wir dennoch einen PGP-Key (Pretty Good Privacy) hier über Facebook und im Kontaktbereich unserer Homepage für eine verschlüsselte Kommunikatioin zur Verfügung stellen, um diese Informationen
anonym erhalten zu können. Diese werden dann an entsprechende Profis weiterzuleiten. Die jeweiligen Themen sind (ganz offen gesagt) “deutlich eine Nummer zu groß” für uns.
Das ist eine Thema für im Anonymen arbeitenden Vollprofis.
Es ist in diesem Kontext offen gesagt durchaus denkbar, dass sich noch ein paar mehr Menschen wünschen werden,
dass es das ganze Theater niemals gegeben hätte. Aber das ist dann, ganz klar, “nicht unser Bier”.

Und ab morgen (endlich) wieder Basisarbeit im Naturschutz!

Danke an die vielen vielen Menschen, die sich auf unterschiedlichen Ebenen für Esther Noel einsetzen.
Sie wird jeden Cent benötigen:
https://www.gofundme.com/f/spenden-fr-die-wildvogelstation-von-esther-noel

Team “Wilde 13 + bei Nacht sind alle Katzen grau + der schwarze Blitz”