Interview mit Renee Karunungan

Im Rahmen der Untersützungskation für zwei bedrohte Umweltaktivisten aus Kolumbien (David Machado)
und Renee Karunungan (Philippinen)
[Spenden –> https://www.gofundme.com/f/support-fr-david-machado-renee-karunungan]
…konnte von hier ein Interview mit Renee Karunungan geführt werden, welches anbei veröffentlicht wird. 🙂
…….

Frage: Was ist Deine Motivation, Dich für den Schutz der Natur zu engagieren?

Wissenschaftlerin zu sein bedeutet nicht nur, die Natur zu retten. Es geht zugleich um
die Rettung der Menschheit. Die Natur wird sich letztlich selber helfen. Es sind jedoch wir Menschen,
die nicht bestehen können, wenn die Natur auf unsere Zerstörungen antwortet.
Klimagerechtigkeit z.B. behandelt nicht nur die Umwelt –
es geht um Menschen, Menschenrechte, Gender-Rechte, Gesundheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Frage: Was ist die schönste Erfahrung, die Du in der Natur gemacht hast?

Ich komme aus einem tropisch geprägten Land mit vielen Wäldern und Bergen, umgeben von der See.
Es gab viele Erlebnisse dort, die ich geliebt habe.
Am Schönsten war es immer auf menschenleeren Inseln zu campen und das Meer und die Sonne zu geniessen.

* Seit wann bist Du als Umweltaktivistin aktiv? Gab es für Dein Engagement ein Schlüsselerlebnis?

Insbesondere mein Studium hat dazu geführt, dass mir viele durch Menschen verursachte Ungerechtigkeiten klar geworden sind.
Ich habe dann für mich entschieden, dass der Einsatz für Klimagerechtigkeit eine entscheidende Schnittstelle ist.
Wir können Armut, Ungleichheit und Ungerechtigkeit nicht angehen, ohne uns dabei gleichzeitig gegen den Klimawandel zu engagieren.

* Kannst Du beschreiben, was Dir durch Deine Gegner widerfahren ist? Du warst auf den Philippinen in Lebensgefahr,
was genau ist geschehen?

Die Philippinen werden aktuell durch Rodrigo Duterte regiert. Er verletzt Menschenrechte und sorgt dafür, dass eine Jagd auf Aktivisten stattfindet.
Ich habe Artikel und Facebook-Posts veröffentlicht, die seine Machenschaften kritisiert haben.
Kurz danach habe ich Mord- und Vergewaltigungsdrohungen erhalten.

* Aufgrund Deiner Arbeit bekommst Du eine globale Aufmerksamkeit. Welches Zeichen, welche Aussage
möchtest Du “an die Welt” senden?

Die Klimaerwärmung ist ein durch Menschen verursachtes Problem – das auch durch Menschen gelöst werden kann.
Es geht nun darum, dass wir mit großen und kleinen Schritten die Welt wieder lebenswerter machen.

* Wenn Du genau EINE Entscheidung treffen könntest. Was würdest Du tun?

Dafür sorgen, dass die Emissionen der Welt im Jahre 2050 bei Netto-Null liegen.
Unternehmen müssen dabei gestoppt werden, für fossile Rohstoffe den Planeten zu durchwühlen und zu verbrennen.
Sämtliche Energie muss erneuerbar und nachhaltig werden.
Unterschiedliche Studien zeigen sehr klar, dass Netto-Null-Emissionen entscheidend sind,
damit die Erderwärmung bei 2 Grad gestoppt werden kann. Wir haben keine Zeit mehr!

* Eine finanzielle Unterstützung ist wichtig für Deine Arbeit.
Was können Menschen sonst noch tun?

Es ist wichtig, sich für Klimagerechtigkeit überall einzusetzen. Verhaltensweisen und Lebensformen müssen geändert werden.
LokalpolitikerInnen müssen ermuntert werden, sich für Umweltschutzaktivitäten einzusetzen.

Frau Karunungan, danke für das Interview.
Aus Sicherheitsgründen lebt Renee Karunungan mittlerweile in Großbritannien.

Spenden für David Machado (Kolumbien) und Renee Karunungan (Philippinen)

https://www.gofundme.com/f/support-fr-david-machado-renee-karunungan