Heute morgen mit dem ersten Hahnenschrei bei der Firma “Thomas Philipps GmbH & Co. KG” in Melle gewesen

Heute morgen mit dem ersten Hahnenschrei bei der Firma “Thomas Philipps GmbH & Co. KG” in Melle/Bakum gewesen. 😀🦇🐌🌼🙂🐸🐝🐛🦋
Auch die Firma möchte sich gerne aktiv und fördernd in das Projekt “500 AKA – 500 Menschen Aktiv für Klima- und Artenschutz im Landkreis Osnabrück” einbringen.
Vielen Dank an Uwe Rummel 🙂
Verschiedene Ideen besprochen, Möglichkeiten ausgelotet, auch den Blick auf eine vorhandene Fläche des Unternehmens gerichtet (in der Nähe des Ochsenweges), welche bislang noch relativ artenarmes Grünland ist – Da werden Aufwertungen passieren!
Zudem hat das Unternehmen sogar eine Liste erbeten, welche Maßnahmen und Unterstützungen optimalerweise von Thomas Philipps noch in das 500 AKA-Projekt eingebunden werden können.
Von Mitarbeitern, die einige Stunden bei der Gestaltung helfen bis zu Materialien und Maschinen! Wow! Große Klasse! In einem weiteren Gespräch wird dann in Kürze über ganz konkrete Maßnahmen gesprochen.
Eventuell wird auch hier und dort das Umweltamt der Stadt Melle eingebunden – auch dort gibt es Menschen, mit denen man sehr gut zusammenarbeiten kann.
Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden rund um das Hochregallager am Ochsenweg innerhalb des Projektes z.B. 2 XXL-Biotope geschaffen (auf jeweils weit über 2000 m²), die gerade einmal 800 m voneinander entfernt sind – Biotopvernetzung par Excellence.
Mit allem Zipp und Zapp (von Feuchtbiotopen über Trockensteinmauern hin zu Streuobstwiesen). Eine dieser Flächen, so ist es in ersten Überlegungen angedacht, wird von dem Unternehmen zur Verfügung gestellt. Und nicht nur viele Insekten und Tierchen aller Art werden sich freuen – Die Biotope werden auch echte Hingucker und für eine Aufwertung des Landschaftsbildes sorgen.
So profitieren alle! Das gibt staunende und glückliche Gesichter von Spaziergängern und Fahrradfahrern und wird zu einer Verbesserung des Öko-Gefüges des Ortes führen.
Manchmal ist es aktuell so, dass man sich als Naturschützer zwicken muss, um zu testen, ob man nicht träumt. War es vor Jahren häufig noch so, dass man in der Überzeungsarbeit noch “dicke Bretter” bohren musste, so kommen langsam die ersten Unternehmen auf uns zu und fragen: “Wie können wir uns einbringen? Was können wir für die Artenvielfalt und den Klimaschutz in dem Projekt beitragen?”
Große Klasse! Danke!
Die Zusammenarbeit mit Thomas Philipps läuft schon einige Jahre. Eine Streuobstwiese z.B. wurde bereits gemeinsam geschaffen, ebenso eine Blühwiese. Der Gnadenhof wurde schon häufig unterstützt. Gemeinsam verbessern wir die Welt auf lokaler Ebene!
Projekt 500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz im Landkreis Osnabrück
Ab April auch mit eigener Homepage