Heute Abend hatte Luke erst einmal einen Termin bei einer Tierärztin

Heute Abend hatte Luke erst einmal einen Termin bei einer Tierärztin. Das Gute zuerst:
Für einen 34jährigen Hengst ist er in einem ziemlich guten Zustand. Er ist munter und fidel und das Alter ist ihm kaum anzusehen.
Im Oberkiefer fehlen allerdings diverse Zähne, demnächst wird er wohl Seniorenfutter bekommen, aber das war absehbar.
Er hat eine leichte Hauterkrankung und ist etwas übergewichtig. Heute bekam er zudem die Erstimpfung gegen Tetanus.
Danke an eine unserer Tierärztinnen (Frau Stenschke) für die sehr gute Beratung.

Die große Herausforderung: Er ist nicht kastriert!
Bedeutet: Wie unschwer in dem Film zu erkennen: Wenn Ladies in der Nähe sind, dann ist er dauerhaft gestresst. Absolut kein Dauerzustand.
Je weiter die Damen weg sind, desto ruhiger wird er (immerhin).
Morgen wird aus diesem Grunde ein Sichtschutz geschaffen und der Abstand noch etwas erhöht.

Lösungsmöglichkeit 1: Ihn hermetisch abgeriegelt (wenn die Damen “rollig” werden, dann wird es jedoch brutal), mit Strom und Sicherheitszaun unkastriert auf der Weide halten.
Keine gute Idee. Er ist dann eine Gefahr für sich selbst und andere. Diese Variante ist definitiv ausgeschlossen!

Lösungsmöglichkeit 2: Ihn alleine auf eine andere Weide stellen. Keine gute Idee. Pferde sind Herdentiere.

Lösungsmöglichkeit 3: Ihn kastrieren. Ein sehr hohes Risiko mit 34 Jahren. Morgen findet dazu ein Gespräch mit einem Spezialisten aus einer Tierklinik statt.

Wird schon werden, Kumpel. Mit Karacho ist er hier in die Herzen aller galoppiert.
Luke ist jetzt schon ein fester Bestandteil der Großfamilie.

Im Drohnenvideo: Ein kleiner Teil der Flächen “Am Wulberg” 🙂

Gnadenhof Brödel
http://gnadenhof-broedel.de

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-broedel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabrueck