Gemeinsame Hühnerhaltung

Eigentlich nehmen wir ja seit geraumer Zeit keine Tiere mehr auf.
In diesem Falle jedoch werden uns Anni Niekamp und Solvej bei unserer Arbeit unterstützen, und wir sie in ihrem Vorhaben 🙂
Anders formuliert: Wir machen jetzt einiges gemeinsam 😊🐣🐥🐣🐥🐔🐔

Somit sind auch ihre Hühner und einige drollige Hähne hier eingezogen und freuen sich auf einige Tausend m² Auslauf, mit Staubbädern in der Sonne,
Trinkschalen, viel Futter, vielen Insekten die vorbeifliegen und einer Hühnvervilla neben der anderen.

Das Federvieh harmoniert hier sehr gut. Insbesondere Gänse und Warzenenten verprügeln den Fuchs, wenn er denn mal vorbeischaut,
und machen ihm klar, dass das hier nicht der richtige Ort für ihn ist.

Und diverse Obstbäume auf der Jahr für Jahr größer werdenden Streuobstwiese sind ein hilfreicher Schutz gegen “Angriffe aus der Luft”.
Auch der Miyawaki-Wald und die Zone südeuropäischer Bäume wächst und gedeiht.
Hier (an diesem Ort) kann die Klimaerwärmung kommen. Wir sind vorbereitet.

Das Brauch-Trinkwasser der Tiere (Regenwasser vom Dach, gespeichert in IBC-Containern) wird zur Wässerung der Obstbäume genutzt.
So entstehen Kreisläufe mit einem Nutzen für alle.

Gnadenhof Brödel
http://gnadenhof-broedel.de

https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-broedel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabrueck