Fläche in Melle für Klimaschutzprojekt (Trüffel-Klimaschutz-Artenvielfaltsfläche) gesucht.

Fläche in Melle für Klimaschutzprojekt (Trüffel-Klimaschutz-Artenvielfaltsfläche) gesucht. 😊🦋

Vielen Dank an deiser Stelle an das Umweltbüro der Stadt Melle, an Bürgermeisterin
Jutta Dettmann und an das Ratsmitglied Uwe Hinze (SPD), die den Versuch des Aufbaus einer
„Trüffel-Klimaschutz-Artenvielfaltsfläche“ in Melle unterstützt haben. Jedoch lassen sich
Flächen leider nicht einfach „herbeizaubern“ (auch in anderen Kommunen wird das immer wieder erlebt),
sodass der Versuch leider nicht Erfolg gekrönt war.

Somit soll es nun auf diesem Wege versucht werden.
Gesucht wird eine Fläche (von Privatpersonen, Firmen) für den Aufbau eines solchen Biotopes.
Es besteht ein Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit (Trüffel-Pflanzen gegen erst nach 7 Jahren Pilze ab).
Optimal wäre: 1500 m² groß. Sonnig gelegen. Einziges Ausschlusskriterium: Saurer Boden (dann wachsen keine Trüffel).

Die Kosten für den Aufbau des Biotopes werden von hier übernommen. Bevor es losgeht wird speziell für diese Fläche allerdings erst eine Genehmigung bei der Unteren Naturschutzbehörde beantragt.
Gepflanzt werden sollen im Herbst 2023 ca. 80 Trüffel-Bäume sowie eine Vogelschutzhecke (in einer öffentlichen Gemeinschaftsaktion).
Zudem wird eine Blühwiese angelegt.
Die Pflege des Areals wird von hier übernommen.

Etwa nach 7 Jahren können erste Trüffelpilze geerntet werden. Ab dann jedes Jahr neu.
Die Trüffel können dann gerne an den Bereitsteller der Fläche verschenkt werden. Ein Kilogramm Trüffel (im Landkreis Osnabrück wachsen diese an vielen Orten) hat einen Wert von bis zu 1400 Euro.

Grob kalkuliert wird die Fläche jedes Jahr für eine CO2-Einlagerung von etwa 1,5 Tonnen sorgen.

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz