Ein Tag in der endlosen Weite der Prärie

Der Tag stand heute ganz im Zeichen des Schafe und Ziegen umsiedelns. ☺️
Etliche Wiesen sind bereits abgegrast, somit ziehen die Tiere dann weiter…durch die schier endlose Prärie. 🐎🌅

Ist Sport pur. Steckhorden transportieren, Pferche bauen, temporäre Weideschutzhütten aufbauen. Tiere treiben, ggf. Ohrmarken nachsetzen,
Tiere im Transporter umsiedeln.
Auf der Fahrt wird gemeinsam gesungen. Meist fängt Schaf “Brutus” an: “Old MacDonald hat ne Farm….”, und dann die ganze Bande: “Iha-iha-o!!!”

Auf den frischen Wiesen dann große Freude. Es blühen noch etliche Kräuter und Wildblumen, die den Tieren ganz vorzüglich schmecken.
Ein bisschen Halligalli ist aber auch immer dabei. Nicht immer machen Schafe bei ihrer Umsiedlung, was sie machen sollen (dann kann man seinen Schuhen trefflich zeigen, wie schnell sie rennen können ;-)).

Sowohl für Insekten, Wildblumen und unsere Gnadenhoftiere war es trotz der Hitze ein recht passabler Sommer.
Im September und Oktober werden jetzt noch Flächen beweidet bevor es dann in die Winterzeit geht.

Damit es auch 2023 weiter gehen kann. Gerne für das Projekt “500 AKA” abstimmen:
https://taz.de/Panter-Preis-Wahl-2022/!142531/
Mit Glück erhalten wir 5000 Euro, die wir auch dringends benötigen, um Projekte auszudehnen bzw. sicher durch den Winter zu leiten.

Gnadenhof Brödel
http://gnadenhof-broedel.de

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz