Die Zukunft in unserem “Hood” bestimmen wir selbst

Ein kleines Zwischenfazit zum lokalen Einsatz gegen Artensterben und Klimaerwärmung

Hier mal etwas Streit, dort mal einige Meinungsverschiedenheiten (das Salz in der Suppe jeder Demokratie),
dort mal etwas Lob und gegenseitiges Schulterklopfen.

Bei der Bewältigung der “großen” Aufgaben ist es schön zu sehen, wie viele Beteiligte
aktiv werden wollen. Und am Ende des Tages dann doch gemeinsam und mit vielen Ideen.
************************
Unabhängig von Meinungsverschiedenheiten (die Verantwortung für diese übernimmt dann der Kai).

Eine erste Stiftung hat im 5stelligen Bereich “grünes” Licht gegeben für die Förderung des
Projektes “500 AKA – 500 Menschen gemeinsam aktiv für Klima- und Artenschutz”
http://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de

Mit einer weiteren Stiftung wurde heute diskutiert. Auch hier ist eine Förderung vorstellbar.
Das “Epizentrum” des Projektes (unabhängig davon, wie “groß” oder “klein” es ausfallen wird – und ob es überhaupt stattfindet)
wird in Melle/Oldendorf liegen.

Heute kam ein “Ritterschlag” (letztlich für alle Beteiligten) herein…
Niemand Geringeres als die Initiatoren von “Deutschland summt” (https://www.deutschland-summt.de)
(z.B. Corina Holzer) planen/überlegen, eine Art Zoom-Schalte (Zoom ist eine Software für digitale
Treffen/Interviews/Stellungnahmen) zu praktizieren, um lokale/regionale Aktivitäten für mehr Artenschutz nach “Außen” zu bringen.
Mit berechtigten Hoffnungen glauben wir, dass eine dieser Schaltungen in Melle/Oldendorf geschehen kann.

Das, was lokal hier (z.B. in Oldendorf, in Gesmold, in Melle, im Landkreis Osnabrück passiert), findet so langsam aber sicher,
die Beachtung, die es verdient. Als Beispiel für viele
weitere Ortschaften und Regionen.

Wichtig und hilfreich sind hier z.B. die Aktivitäten des TSV Westerhausen-Föckinghausen e.V..
Und auch unabhängig davon von Frank Strötzel.
An dieser Stelle noch einmal der Hinweis, auf das wichtige Baumpflanzprojekt seiner Versicherung:
http://www.umweltschutz-und-lebenshilfe.de/tag/tolles-klimaschutzprojekt-gemeinsam-mit-der-lvm-versicherung-frank-stroetzel/

In den nächsten Tagen werden Hunderte von Setzlingen des Speierlings (Projekt http://sperberbaum.de, gemeinsam mit der Landwirtschaft
(z.B. Gabriele Mörixmann)) geliefert. Zudem erwarten wir diese Woche viele viele Setzlinge kleiner Bäume gegen die Klimaerwärmung.

Ok und zugegeben, die “ganz großen” Dinge passieren vielleicht woanders (z.B. aktuell bei den Wahlen in den USA),
aber auch hier, in unserem “Hood”, in unserer Nachbarschaft, können wir wichtige Zeichen mit einer hohen Strahlkraft setzen,
das sollten wir nicht vergessen. Die Chance ist da. Jetzt!

Ob das “500 AKA-Projekt” nun stattfindet, groß oder klein, oder wie auch immer, liegt nicht ausschließlich in unserer Hand.
Aber: Wer möchte, kann uns gerne dabei unterstützen.
Z.B. geht das über diesen Link:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz
Und da ein lebenswerter Planet nicht nur von Arten- und Klimaschutz abhängt, sondern eben (und ganz wesentlich) auch von aktivem Tierschutz:
Dank vieler Beteiligter und des hohen Einsatzes von Esther Noel können wir gesichert diverse Gänse
vor einer Schlachtung an Weihnachten bewahren (weitere Tiere werden dieses Wochenende freigekauft).
Und der Klassiker: Manchmal können Menschen aufgrund sich individuell ändernder Lebensbedingungen nicht mehr für das Wohl von Tieren aufkommen.
Auch hier werden noch dieses Jahr verschiedene Geflügeltiere einen Platz finden werden.

So ist es, und egal wie sich die Welt entwickelt (USA). Aufgeben ist niemals eine Lösung.
Und die Zukunft von unserem zu Hause bestimmen wir letztlich dann doch irgendwie selbst.

Gnadenhof Brödel
http://gnadenhof-broedel.de

https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-broedel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabrueck