Die klirrende Kälte hat uns gut im Griff.

Die klirrende Kälte hat uns gut im Griff. Es dauert alles zeitlich etwas länger. 🌬❄️☃️🌬❄️
Morgens und Abends werden hier 5 Standorte für die Tiere angefahren und mit allem versorgt, was nötig ist. 5-6 Stunden am Tag gehen dabei locker drauf.
Die Tiere stehen immer schon richtig schlange, wenn die Wassernäpfe mit einem Handbeil von Eis befreit und aufgefüllt werden. Insbesondere die Gänse und Enten haben morgens großen Durst.
Herrlich sind die kleinen Zwergenten, die immer auch sofort ein Bad nehmen. 😄

Das Weihnachtswunder hier sind sicherlich unsere drei Graugänse, die kürzlich (obwohl wir eigentlich „proppevoll“ sind) einzogen. Sie stammen aus einem Zoo in der erweiterten Region. Eigentlich sollten sie geschlachtet werden, die Zoomitarbeiter haben sich jedoch geweigert, das zu tun (!). „Unter dem Radar“, in einer konspirativen Aktion, wurden sie dann hier vorbeigebracht.

Etliche Tiere bekommen nachts schon eine Wärmelampe oder auch warmen Porridge mit Obst, generell die doppelte Menge Futter, viel viel Stroh um sich warme Kojen zu bauen, Müsli mit einem hohen Brennwert, Leckerlis, Futter-Sticks, und viel Weizenfutter für das Federvieh. So kommen wir durch die Kältephase hindurch.

In der Nacht wärmen sich insbesondere die Ziegen zudem noch gegenseitig, genauso wie die Schweinchen. Am Wochenende wird es endlich wärmer.

Jetzt aber erstmal den „normalen“ Job beginnen.

Wer unsere Arbeit unterstützen möchte:
https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-broedel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabrueck

Gnadenhof Brödel
http://gnadenhof-broedel.de