Die fünf Hühner aus der Massentierhaltung haben die ersten beiden Nächte gut überstanden

Die fünf Hühner aus der Massentierhaltung haben die ersten beiden Nächte gut überstanden.

Sie leben im Hühnerpalast und bekommen Nachts viel Wärme durch etliche weitere Hühner, die sich an sie rankuscheln.
Die Temperatur im Stall ist trotz der Minusgrade draussen ganz muckelig.

Gänzlich “frei” können sie aufgrund der Einstallpflicht noch nicht leben, heute durften sie aber immerhin eine Stunde in die Sonne.
Und wie sie das genossen haben! Herrliche Wärme und Licht, frische Luft!
Sie sind noch sehr schreckhaft und haben teilweise schlimme Wunden an ihren fast unbefederten Körpern.
Ein bisschen sehen sie aus wie Gespenster. Unfassbar, dass Menschen Tiere so halten können.
Sie trinken noch immer sehr viel und haben heute das erste Mal Salat und einen Apfel gegessen. Ganz
langsam lernen sie das Leben kennen. Das wird schon 🙂

Gnadenhof Brödel
http://gnadenhof-broedel.de

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-broedel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabrueck