Das Weihnachtswunder mitten im Sommer!

Das Weihnachtswunder mitten im Sommer! 😃😍🐑🐏😊🙂
Komme ich heute Abend zu den Tieren, um zu schauen ob alles ok ist…
Was sehe ich da? Ein kleines Lamm, höchstens ein paar Stunden alt!

Ich denke, ich werd bescheuert! Wie soll das passiert sein?
Während wir beim Federvieh mal ein Auge zudrücken, wenn ein paar Eier ausgebrütet werden, so sollen Schafe und Ziegen sich jedoch nicht mehr vermehren. Alle Böcke sind kastriert.
In meinem Kopf: “Ratter, Ratter, Ratter”…Ich muss schon ziemlich blöd kuckt haben heute…

Dann die Erklärung: Na klar!! Wie früher! Die Heilige Jungfrau Maria! Jesus und so!
Dass ich nicht gleich darauf gekommen bin (schlag auf die Stirn). Das ist der Beweis! Es kann passieren!
Der Beginn einer neuen Religion! Oder gar die Wiederkehr des Heilands!!

“Ein Wunder! Ein Wunder!” laufe ich laut jubelnd über den Campingplatz am Ludwigsee.
Diverse Camper folgen mir, ungläubig, mit großen Augen. “Ein Wunder!”, höre ich. “Das Schaf ist Jungfrau, verstehst Du? Es passiert hier etwas Göttliches!!”
Als plötzlich 3 komisch aussehende Typen vorbeikommen, und dem Lamm Gold, Weihrauch und Myrrhe vorbeibringen, da wird mir
klar: “Hier passiert gerade etwas ganz ganz ganz GROSSES! Und der Gnadenhof Brödel ist mal wieder mitten drin!!”

Das kleine Lamm ist wohlauf. Eine schöne Geschichte am Rande: Die Mutter (Tante Rosa)
wollte damals beim Freikauf “eigentlich” keiner haben (freigekauft werden sollten 3 Schafmütter und 3 Lämmer [kurz vor Ostern kaufen wir immer einige Schafe frei und kurz vor Weihnachten einige Gänse]).
Sie schaute etwas struppig aus mit ihrem stumpfen Fell. Dank einer Sonderspende von Lara Art jedoch kam
sie mit auf die Reise und musste nicht als Hundefutter im Schlachthof enden.
Tja, und nu hat sie Nachwuchs. Sie kümmert sich erstklassig und scheint definitiv genügend Milch zu haben.

Als ich dann noch einmal nachrechne fällt mir auf, dass die Geschichte eventuell (ganz vielleicht) doch rein biologische Ursachen haben könnte.
Im Februar vielleicht geschwängert worden…das könnte schon hinkommen. Dann wäre sie also trächtig gewesen, als wir sie aufgenommen haben,
Während ich jedoch die drei Gestalten mit ihren seeligen Blicken und dem Gold, Weihrauch und Myrrhe so betrachte,
diverse Kamerateams anrauschen, die New York Times sich per Telefon meldet, da denke ich ganz leise:” Diese kleine und letztlich ja völlig unwesentliche Information behalte ich wohl mal besser für mich.” 🙂

Das kleine Lamm heisst Frieda. Wir warten jetzt die nächste Woche ab.
Wenn es stabil gesund ist, dann würde es sich über eine Patenschaft freuen…
Den kleinen Stinker füttern wir schon durch 🙂

Gnadenhof Brödel
http://gnadenhof-broedel.de

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-broedel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabrueck