Ufftata, das nächste Stillgewässer ist so gut wie fertig.

Ufftata, das nächste Stillgewässer ist so gut wie fertig. 😍🥰🐳💦
Melle/Westerhausen (Eisenbahnstraße) heute nahezu abgeschlossen. Gebuddelt, geschippt, gebuddelt, geschippt, gebuddelt, geschippt.

Die Besiedelung geht so dermaßen schnell: Die ersten Frösche sind schon da, Die Wilkameras (Film kommt morgen) haben hier schon Besuche von Fuchs, Wiesel, Kaninchen, Enten, Wacholderdrossel, Fasan und und und und aufgenommen.

Die Zahl der angelegten bzw. betreuten (z.B. Verlandungsbiotop am Schürenort) Feuchtbiotope steigt damit auf 7. Hier einige Fotos davon….
Und die Schwertlilien in den Stillgewässern blühen, herrlich 🙂
Nachdem wir alle gemeinsam auf ganzer Linie versagt haben (anders kann es leider nicht ausgedrückt werden),
die Klimaerwärmung zu stoppen geht es jetzt nur noch darum,
Strukturen zu schaffen, die eine Linderung der Erwärmung versprechen.
Feuchtbiotope sind ein Teil davon. Sie begünstigen das Mikroklima in ihrer Umgebung, kühlen und sorgen für überlebenswichtiges Wasser für viele Arten. Natürlich müssen “kürzlich” angelegte Stillgewässer für einige Jahre betreut werden, damit sie einen stabilen Zustand erreichen (z.B. nicht “kippen”).

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz