Biotoppflege in Melle/Oberholsten

Biotoppflege in Melle/Oberholsten ☺️🦋🐝
Vielen Dank einmal mehr an Daniela Bischoff für die tatkräftige Unterstützung

Bis Biotope den Zustand haben, den sie haben sollen, dauert es schon mal 3-4 Jahre.
Ohne aktives Eingreifen klappt es meist nicht so Recht.

Heute die Blühwiese gemäht und das Schnittgut abgeharkt. Ein Teil davon ist direkt bei unseren Ziegen gelandet.
Die haben sich gefreut 🙂
Auf dem kleinen Areal wurde gemeinschaftlich viel geschaffen.
Eine Trockensteinmauer (hat sich perfekt entwickelt, unterschiedliche Minzarten und Lavendel sind bereits angewachsen),
eine kleine Streuobstwiese (2 der Bäume haben in diesem Dürresommer ihre Blätter abgeworfen, eventuell schaffen sie aber dennoch).
eine Blühwiese, eine Vogelschutzhecke (viele Heckenrosen haben sich gut ausgebreitet, dazu Hagebutte, Haselnuss…, dennoch wird hier im
Dezember noch einmal nachgepflanzt) und ein Feuchtbiotop.
Das Wasserbiotop war leider, wie fast alle angelegten Feuchtbiotope in diesem Sommer, komplett ausgetrocknet.
Dennoch hat sich eine sehr gute Teichflora hier entwickelt. Die Sauerstoffanreicherung und Nährstoffentnahme ist gesichert 🙂
Im Dezember beginnen wir hier mit Verschattungspflanzungen, um den Verdunstungseffekt zu minimieren.
Dann hält sich im übernächsten Jahr auch dauerhaft ein Wasserpegel.

Sehr schön auch: Einer der Nistkästen wurde im Frühling bezogen: Kohlmeisen.
Offenbar eine erfolgreiche Brut: Alle haben es geschafft 🙂

Damit es weitergeht:
Bitte stimmt hier für uns (Projekt “500 AKA”) ab (dauert keine Minute):
https://taz.de/Panter-Preis-Wahl-2022/!142531/
Denn: Ohne Moos nichts los!

Erklär-Film zum 500 AKA-Projekt: https://www.youtube.com/watch?v=9aNfjKRa-iE

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
[https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/](https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/)

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz?