Baubeginn eines neuen Feuchtbiotopes

Neues Feuchtbiotop und weitere Miyawaki-Wald-Anpflanzung 😊👍😀💧💦💧💦🌳🌴🌱🌿 Vielen Dank an Karsten Wachsmuth, der mit dem Ausbaggern eines Feuchtbiotopes begonnen hat.

Weitere 40 m², gut abgedichtet mit Lehm (etliche Insekten saugen aus Lehm die nötige Feuchtigkeit heraus, zudem ist Lehm ein wertvoller Nistbaustoff für Schwalben) entstehen am Wulberg in Melle/Föckinghausen. In den letzten Dürrejahren kamen zuweilen Rehe aus dem benachbarten Wald, um bei den Gänsen und Hühnern zu trinken.

In den kommenden Jahren wird aufgrund der Klimaerwärmung der Grundwasserspiegel sinken. Abgeschlossene Feuchtbiotope, möglichst vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt, werden wertvolle Refugien für viele viele Arten werden. Wie man gut auf der Biotopvernetzungskarte sieht: Es mangelt an Feuchtbiotopen. Die bisherige entsprechende Vorbereitung auf die Klimawerwärmung ist noch ausbaufähig. Danke an Uwe Krystosek und Eike Krystosek aus Melle-Neuenkirchen, die einen weiteren Standort für einen Miyawaki-Wald bereitstellen.

Die Fläche befindet sich gemäß Bundesamt für Naturschutz in einem (Ptenzielle Natürliche Vegetations-)Grenzgebiet zwischen Flattergras-Buchenwaldzone sowie Waldziest-Eschen-Hainbuchenwald. Gepflanzt werden hier in einer Mitmachaktion am 12. März mindestens 1000 Setzlinge, z.B.: Stieleichen, Traubeneichen, Hainbuche, Vogelkirsche, Weissdorn, Hasel, Zitterpappel, Saalweide, Eberesche, Schlehe, Schwarzer Holunder, Esche, Feldahorn, Elsbeere, Heckenkirsche, Pfaffenhütchen, Kriechende Rose, Himbeere, Brombeere. Ein Tempel für die Artenvielfalt und gleichzeitig eine Fläche, die mehrere Tonnen CO2 umwandeln wird.

Genau so! können wir Siedlungen klimaresilient gestalten. Genau der richtige Weg! Ein Teil der Aktion wird durch die Einnahmen des Spendenlaufes der IGS Melle finanziert. Zum Einsatz kommen werden auch erneut die HK-Päds (ein zertifizierter Bio-Dünger; https://hagemann-krystosek.de/), der für ein schnelles Wachstum des “Tiny forest” sorgen wird. Auch werden erneut Kompostwürmer eingesetzt, um eine schnelle Bereitstellung von Nährstoffen für die Setzlinge zu sichern. Geplant ist es, die Aktion mit unterschiedlichen lokalen Akteueren zu gestalten.

Hier geht es zur Anmeldung: https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/events/12-3-samstag-miyawaki-wald-anlage-in-melle-neuenkirchen/
Biotopverbund Melle: https://biotopverbund-melle.de/mitmachen/ 500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional. https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/ Spenden: https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz