Arbeit für die Natternkopf-Mauerbiene

Ein richtig richtig guter Tag ist heute. 🙃☺️
Überprüfung zu Fördermitteln bestanden, Vorsammlung der Steuererklärung 2021 abgegeben und in Osnabrück eine Blühwiese fürs Frühjahr flott gemacht.

Na bitte! In Osnabrück heute eine Wildblumenwiese heute gemäht und das Mahdgut abgetragen (keine Sorge, genügend Stängel für Überwinterungstiere wurden stehen gelassen).
Würde dieses Abtragen des Mahdgutes nicht geschehen, dann würde die Fläche durch Stickoxideintrag sukzessive immer nährstoffreicher.
Viele Wildblumen hätten dann keine Chance gegen aufkommende Gräser.
Es hat gut geblüht hier. Schafgarbe, Königskerzen, Wiesenflockenblumen, und sehr viel Natternkopf.
Folgerichtig ist die Fläche eine Heimstätte der Natternkopf-Mauerbiene [Wikimedia, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Natternkopf_mit_Mauerbiene.jpg) (tatsächlich schon einige Male dort gesehen).
Alle, die damals bei der Biotoperstellung dabei waren, können durchaus stolz auf sich sein.
Ohne diese Pflanze stirbt die Biene aus, sie ist auf den Blauen Natternkopf angewiesen.

Die große Trockensteinmauer stellt zugleich ein tolles Biotop für viele Insekten, Amphibien und Reptilien dar.

Und eine 70 Meter lange und 5 Meter breite Vogelschutzhecke (2021 im 500 AKA-Projekt angelegt) wächst und gedeiht.
Neulich noch bei den AutoreInnen dieser Studie rückversichert:
https://www.wald.de/hecken-sind-klimaschuetzer/

Sophie Drexler antwortete entsprechend:

„Eine auf Ackerland neu angelegte 5 Meter breite und 100 Meter lange Hecke, entsprechend 0,05 ha, speichert demnach im langjährigen Mittel rund 19 Tonnen CO2. “

Heute zudem eine Überprüfung der ordnungsgemäßen Verwendung von Fördermitteln für das Projekt „Blumiger Landkreis Osnabrück“ positiv bestanden.
Und die Vorsammlung der Steuererklärung bei unserer Kanzlei abgegeben.
Die überprüfen noch einmal alles auf „Herz und Nieren“ und erstellen eine professionelle Bilanz.
In dieser Kanzlei arbeiten Vollprofis. Das kostet zwar auch ein paar Taler, ist sein Geld aber zu 100% wert.

Und ich? Zahlen, Rechnungen, Eingangs- und Ausgangskonten dröhnen durch meinen Kopf.
Ich trinke jetzt einen großen Vodka Lemmon (ohne Eis) 🙂

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz?