Arbeit an einem Kindheitstraum

Chaosbeseitigung, Teil 3 😁😁😎🥳
Und 1: Naturschutztätigkeiten am Kreimerhof sowie Arbeit an einem Kindheitstraum
Und 2: Setzlinge für die SPD Melle-Pflanzaktion sind eingetroffen (Fine Schacht)

Aufräumen, Aufräumen, Aufräumen, leere Futterkisten und Futtersäcke, Pappkartons, kaputte Pflanztöpfe…
Bei der Awigo bin ich mittlerweile Stammgast. “Wie immer?”, werde ich gefragt, wenn ich mit dem Quad auf den Hof brausen.
“Wie immer…”, nicke ich zufrieden.
Die Gnadenhofstandorte und Projekte sorgen immer wieder auch für Müll.
3 Tage “Augen zu und durch” und den ganzen Scheiß endlich wegbringen.

Aufräumen macht keinen Spaß, also muss das durch etwas “Schönes” kompensiert werden.
Heute jede Menge am Kreimerhof gewerkelt. Ein bisschen mit den Ponys Luke und Philipp gequatscht, und natürlich mit Ziege
Apollon (Marei Dtm). Apollon ist hier der ungekrönte Ziegenkönig, mit seiner Lässigkeit und Entspanntheit sorgt er sofort dafür, dass
auch arbeitsreiche Tage sofort entspannter werden.
Im Herbst wurde hier am Kreimerhof eine kleine Streuobstwiese angelegt (12 Obstbäume, fast alles Hochstamm). Das wird gesichert für viele
Insekten sorgen. Und wo Insekten sind, da zwitschert es und tiriliert.
Also jede Menge Nisthilfen heute angebracht, denn auch Wohnraum ist für viele Vogelarten knapp.
Das jedoch (auch das!) lässt sich ändern.

Und an einem Kindheitstraum gearbeitet: In der ersten Klasse wurden wir damals gefragt, was denn
ein großer Wunsch von uns wäre?

Die meisten Kumpels sabbelten damals was von “Astronaut werden”, oder “Bundesligaprofi” (mein schräger Kumpan
Helmut wollte eine Woche alleine im Coca-Cola-Zentrallager ein Zelt aufschlagen, um alle Flaschen auszutrinken ).
Und mein Wunsch: “Ich will einmal auf einer eigenen Fläche Schwalben brüten sehen!” (ungefähr so…)

Und jetzt: 40 Jahre später, steht es (vermutlich) 0:0:0:0…
Heute einige Schwalbennisthilfen aufgehangen, wollen wir doch mal sehen…

Diverse Setzlinge für die SPD-Klimaschutzaktion (CO2-Kompensation des Kommunal-Wahlkampfes der SPD Melle)
sind eingetroffen. Garnicht so einfach im Augenblick, an Ware zu kommen. Ein bisschen wie auf dem Schwarzmarkt (tausche goldene Uhr gegen 20 Flatterulmen). Viel viel Heimisches wird gepflanzt (95%). Z.B. die Rotbuche, roter Hartriegel, Eberesche (passend zu den Parteifarben ;-)).
Felsenbirne, Schlehe, Sanddorn, Feldahorn, Bergahorn…aber in einer kleinen Ecke auch einige (mögliche) Gewinner der Klimaerwärmung:
Schwarznuss, Schwarz-Kiefer, Serbische Fichte.

Am Nachmittag noch beim LVM-Versicherungsbüro gewesen ( Frank Strötzel ).
Von unserer Tier- und Umweltschutzgruppe lassen wir mittlerweile alle Versicherungen über dieses Büro laufen.
Immer eine sehr gute Beratung, ein hoher Einsatz und vor allen Dingen jemand, der selber weiß, mit welchen Chancen und Hürden man
als Ehrenamtlicher man im Alltag zu tun hat. Top! 🙂

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz