Am frühen Abend gemeinsam die nächste Blühwiese in Bad Essen angelegt

Am frühen Abend gemeinsam die nächste Blühwiese in Bad Essen angelegt.
Ein großes Lob und Dank an das Gymnasium Bad Essen und die Initiative der Lehrerin Juliane Mensch! 😊🦋🐛🐝🐌🐞🐣🐣🐥🐣🐣🐥🐾🦔🌺🌸🌼🌻🌞

Gemeinsam mit einer weiteren Lehrkraft und 8 Schüler*innen wurde heute ordentlich etwas für die Biologische Vielfalt getan.
Und still und leise pirscht sich Bad Essen in der “Blühwiesenliga” (Bundesweit 1300 Einträge) nach vorne, siehe:
http://bluehwiesenliga.de
Die Vernetzung ist hier einsehbar:
http://insektenrettung.de/karte/oltest/dist/pollenversorgung2.html?mlat=933062&mlon=6858381&zoom=12
Diese Blühwiese trägt die Nummer 241 (seit 2017) im Landkreis OS (jene, bei denen wir mitbeteiligt waren)…

Nur durch eine Vernetzung von Wildblumenwiesen ist es möglich, einen übergreifenden Austausch der Insekten zu ermöglichen und bedrohte Genpools zu stabilisieren.

Hat Spaß gemacht heute. 🙂🙃Alle waren munter dabei. Ausgesät wurde regionales Saatgut (in diesem Falle von “Saaten Zeller”),
z.B. mit den Arten: Schafgarbe, Acker-Witwenblume, Wiesen-Bocksbart, Mohn, Kornblume, Wilde Möhre, Weißes Labkraut…

Diese Wildblumen sind nicht nur ganz elementar wichtig für viele Insektenarten, sie sind auch ein echter Augeschmauss.
Zuweilen braucht man allerdings etwas Geduld. Die volle Vielfalt einer Blühwiese wird immer erst ab dem zweiten Jahr sichtbar.
Generationen von Insekten können sich hier tummeln, mit etwas (sehr viel) Glück auch der Schwalbenschwanz
(im letzten Jahr erreichte uns aus Bad Essen immerhin eine Sichtung dieser
sehr selten gewordenen Art […wer einen sieht: Sofort Lotto spielen, das könnte was werden :-)]) und verschiedene Bläulingsarten.
Auch in diesem Jahr stehen für viele Wildvogel-Küken mutmaßlich nicht genügend Insekten zur Verfügung (sie werden schlichtweg mangels Insektenmasse verhungern, um es klar und deutlich auszudrücken!). Ornithologen machen darauf schon seit etlichen Jahren aufmerksam.
Diese 400 m², inmitten von Bad Essen, jedoch werden dafür sorgen, dass dieser Mangel reduziert wird. Wertvoll und wichtig!

Danke an alle, die dabei waren. 😊👍👍👍👏

Das Gymnasium Bad Essen plant eine nachhaltige Schulhofgestaltung. Im Zeitalter der Klimaerwärmung und des Artensterbens ist diese Initiaitve ein Segen und ein ganz wichtiges Zeichen! Bitte stimmt hier dafür ab:
https://www.spardaspendenwahl.de/profile/gymnasium-bad-essen/

Saatgut und Benzin für die Fräse wurden heute aus “500 AKA”-Mitteln bezahlt (alles andere ist Ehrenamt).
Damit es weiter geht (ansonsten ist hier bald Feierabend)!
Bitte stimmt für unsere Projekte ab (kostet kein Geld, lediglich 30 Sekunden Zeit):

Man kann zweimal abstimmen (“Fan werden”). Die Abstimmung läuft nur noch wenige Tage.

1. Projekt “Die Klimaerwärmung kann sich warm anziehen”: https://www.mission-miteinander.de/projekte/die-klimaerwaermung-kann-sich-warm-anziehen

2. Projekt “500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück” https://www.mission-miteinander.de/projekte/500-menschen-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz