5 Jungschwäne (??) temporär geparkt

Vielen Dank an die Meller Polizei sowie zwei Tierfreunde ☺️👍👍

Gestern gegen Mitternacht lautes Klingeln an der Tür.
Schlaftrunken öffne ich und denke noch: “Sturmklingeln? Vielleicht ist es so weit?
Die öko-soziale Revolution beginnt??? Genossen, Ich bin auf jeden Fall bereit!!!”

Nicht ganz. Eine Straße weiter (Ochsenweg) gefährden 5 Junggänse (oder Jungschwäne) den Verkehr.
2 Tierfreunde hatten schon gemeinsam mit der Polizei versucht, die Tiere von der Fahrbahn in ein Waldstück zu leiten. Ohne Erfolg.
Panisch sind diese immer wieder auf die Straße gerannt. Die Tiere waren am Ende völlig “durch den Wind”.
So haben wir uns, um eine Akutgefahr zu verhindern, darauf geeinigt, dass diese temporär auf dem Gnadenhof aufgenommen werden.
Vielen Dank an die beiden beteiligten Polizeibeamten und an die Finder der Tiere. Sehr gut gehandelt! ☺️👍👍

Heute früh noch einmal Straßengräben und Waldstück abgesucht, ob dort ein Alttier herumirrt oder verletzt irgendwo liegt: Nichts!
Das Waldstück ist absolutes “Fuchsland”, sogar bei den Bauten geschaut, ob dort Schleifspuren zu finden sind: Auch nichts…

Bei der Morgenfütterung hatten die 5 einen Riesenhunger auf Geflügelfutter. Sie hörten garnicht mehr auf zu frühstücken.
“Hol mal Nachschub! Gibts keinen Nachschub? Jetzt hol doch mal Nachschub. Hast Du keine Gerstenkörner? Jetzt hol doch mal Gerstenkörner!!”

Nach dem Futtern wurde 5 mal kollektiv aufgestoßen und
anschließend ein ausgiebiges Bad in einer Bademuschel genommen. Es könnten Jungschwäne sein.
Erste Freundschaften wurden mit den Warzenenten “Dagobert” und “Tiffy” geschlossen.

Völlig unklar wo die Tiere herkommen. Fliegen können sie noch nicht. Dass sie ggf. ohne Begleitung eines Alttiers eine weite Strecke zu Fuß zurückgelegt haben, ist möglich, aber unwahrscheinlich…
Oder jemand hat die Tiere privat großgezogen und dann am Waldstück ausgesetzt? Möglich…

Heute Vormittag wird erst einmal bei der Unteren Naturschutzbehörde angerufen, was nun zu tun ist.

Wichtig: Wir sind keine Wildtier-Aufnahmestation (und wollen und werden auch nie eine sein).
Diese Temporär-Aufnahme ist eine absolute Ausnahme, weil die Tiere eine Straße weiter gefunden worden sind, und sowohl Tiere als auch Autofahrer gefährdet waren.
Und ich dachte noch, die Öko-Soziale Revolution beginnt…Naja. fast 😉

Gnadenhof Brödel
http://gnadenhof-broedel.de

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-broedel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabrueck