Manchmal sind es die kleinen Wunder, die man im Leben so braucht. 😊😍
Erinntert Ihr Euch noch an das Insektenschutz-Projekt „Blumiger Landkreis Osnabrück“?
Insekten- und Artenschutz durch Blühwiesen?
Dank einer hohen Spende der Provinzial-Versicherung („Weitermachen ! :-)“, wird es in diesem Jahr weitergehen 🙂
Durch das Geld können wir Regio-Saatgut-Material (selbstverständlich mehrjährig) an Menschen verschenken und selber weitere Blühwiesen anlegen bzw. frisch aufwerten (zuweilen
reduziert sich die Vielfalt mit den Jahren). Vielen vielen Dank an die Provinzial-Versicherung. 😊

Das Insektensterben ist noch lange nicht besiegt. Global wird die Reduzierung der Insektenmasse auf 1 – 2,5 % / Jahr geschätzt.
Und doch sind wir in keinster Weise machtlos – und es ist durchaus beeindruckend, wie viel schon geschehen ist.

Wildblumenwiesen (basierend auf Regio-Saatgut), Insektenhotels, Totholz, Lesesteinhaufen oder Trockensteinmauern,
Sandschichten (sogenannte Sandariums), Stängel über mehrere Jahre stehen lassen (erst nach 2 Jahren sind diese porös genug, damit Eier hier abgelegt werden können), Wildheit in den eigenen Gärten zulassen,
Flächen ausmagern (erst dann kann sich sukzessive eine Artenvielfalt einstellen).

Die Chance dieser Neuauflage ist riesig. Zumal deshalb, weil eine Fülle von Wiesen mittlerweile bekannt sind, auf denen zumindest Kleinpopulationen verschiedener
Arten konstant leben. Z.B. gibt es mittlerweile Areale mit konstanten Bläulings-Zahlen (unterschiedliche Arten), Ochsenaugen, Wiesenvögelchen, Landkärtchen, etc.

Diese Populationen gilt es zudem mit „frischem Genmaterial“ zu unterstützen (etliche Wiesen sind zumindest theoretisch per Insektenflug
von Wiese zu Wiese erreichbar, oftmals hilft hier aber auch der Wind durch eine Zufallsstreuung).
Danke zudem an Markus Oliver-Braun, der in Bezug auf eine Schmetterlingsart (Kleines Wiesenvögelchen) regionale Exemplare von einer Wiese aus
Achmer zu einer Wiese in Melle bringen wird. Auch dadurch steigert sich die Widerstandsfähigkeit von Arten (Inzest rottet auf Dauer aus).

Die Neuauflage des Blumiger Landkreis Osnabrück-Projektes startet im April 2023.
Wir werden berichten und freuen uns über rege Untersützung.

Der Einfachheit halber gliedern wir das Projekt als „Subprojekt“ in 500 AKA ein.

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert