Ok, ein Problem.
Das neu geborene Lamm trinkt nicht eigenständig und wurde zuletzt immer schwächer.
Die Mutter hat es zwar angenommen und kümmert sich rührend, aber die kleine Maus will einfach nicht selbständig Milch aufnehmen.
Genügend Milch ist vorhanden, das Euter ist voll, die Zitzen geben es problemlos frei. Wir haben uns das jetzt einige Zeit lang angeschaut und dann gehandelt.
Das Mutterschaf wurde fixiert und eine ganze Menge Kolostrum-Milch abgemolken.

Hintergrund: Trinken Lämmer nicht in den ersten 24 Stunden eine ganze Menge Kolostrum (Beast-Milch),
dann haben sie im Leben kaum eine Chance. Manchmal überleben sie zwar auch mit normaler „Lämmermilch“, verkümmern aber häufig,
sind oft krank und haben (mangels der vorhandenen Abwehrstoffe im Kolostrum) nicht genügend Antikörper entwickelt.

Nachdem „Harriet“ die Flasche dann bekam hat sich immerhin ein schwacher Saugreflex gezeigt.
Ob sie wollte oder nicht: Sie musste alles fein austrinken, sonst gibt es morgen schlechtes Wetter.
Man hat richtig gemerkt, wie sie ca. 30 Minuten später schon wieder zu Kräften kam.

Herzzerreissend: Als das kleine Lamm gesäugt wurde rannte das Mutterschaf „Schoki“ völlig panisch durch die Gegend und rief aufgeregt nach ihrer kleinen Tochter.
Kurze Zeit später war aber alles wieder gut. Schafe sind keinesweg so doof, wie man ihnen nachsagt (ok, Fragen zur Quantenphysik werden meist geflissentlich ignoriert).
Schoki hat sich in dieser kalten Nacht entschieden, das kleine Lamm in einen windgeschützten Container zu locken, mit anderen Schafen als Zusatzwärme.

Werd auch gleich mal ne Iso-Matte, Schlafsack, Radio und ne Thermoskanne zusammenpacken.
Heute Nacht wird im Stall gepennt. Alle paar Stunden raus und die Flasche geben.
Harriett kriegen wir schon in die Spur, hoffentlich, ein Risiko bleibt immer …

Gnadenhof Brödel Melle
http://gnadenhof-melle.de

https://www.betterplace.org/de/projects/61174-gnadenhof-melle-brodel-melle-westerhausenhttps://www.betterplace.org/de/projects/61174-gnadenhof-melle-brodel-melle-westerhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.