Heute endlich wieder „Blühwiesen gemacht“. Höchste Zeit, dass Normalität einkehrt.
Wirklich schön zu sehen: Ein Teil der Blühwiese hinter dem Gasthaus/Hotel Hubertus/Wiesehahn wurde ja mitten im Sommer, als alles in „Voller Blüte“ stand,
gemäht. Eine wundervolle „neue“ Blühwiese wächst dort und blüht bereits in vielen Farben, mit Leben in Hülle und Fülle. Bis spät in den Herbst hinein wird es hier Nektar und Pollen geben.
Johanniskraut, Natterkopf, Wilde Möhre, Lichtnelken, Nachtkerzen und und und. Und immer noch viele Schmetterlinge und Wildbienen, so schön.
Der andere Teil der Blühwiese wurde heute gemäht…..Ein riesiger Grashüpfer (oder so, bin leider kein Entomologe) ist da lieber auf die aktuell blühende Fläche umgezogen.
Vieles von dem nun gemähtem Teil ist schon verblüht und vertrocknet, doch auch dazwischen ist noch jede Menge Leben.

Bei George Trenkler noch jede Menge Teichpflanzen für die Feuchtbiotope am Kreimerhof abgeholt. Vielen Dank dafür 🙂

Auch beim „Gasthof zur Bifurkation“ heute eine Teilmahd umgesetzt. Ein großes Meer von Nacht- und Königskerzen leuchtet dort in „Knallegelb“, das blieb natürlich stehen.

Bei so viel Blühwiesen und Gasthöfen dann heute Abend Appetit bekommen.
Ein Bio-Wildblumenkäse (kein Witz) und „the best Bier ever“ „Neumarkter Lammsbräu“ warten darauf, einverleibt zu werden.
Bio-Nahrungsmittel sind zwar naturgemäß (welch Wortwitz) etwas teurer, aber dafür auch (oft) deutlich gesünder, und: Sie sind naturgemäß.
Durch viele Bio-Produkte wird sogar die Artenvielfalt nicht nur „nicht geschädigt“,
sondern sogar stabilisiert und zuweilen sogar gesteigert (kommt auf das Produkt an).

Top Bio-Läden sind z.B. Georgs Bioladen in Melle (https://www.georgs-bioladen.de/) [dort gibt es z.B. das legendäre Lammsbräu-Bier.
Und: Georgs Bioladen ist Unterstützer „der ersten Stunde“ von „Blumiges Melle“ und „Blumiger Landkreis Osnabrück“].
Eine weitere tolle Option sind „Die Gemüsegärtner“ (https://die-gemuesegaertner.de/) aus Kalkriese. Beim Sport-und-Naturfest des TSV Westerhausen auf diese aufmerksam geworden.
Mit Lieferservice, falls man lange arbeiten muss.
Es lohnt sich absolut, beide Möglichkeiten (und selbstverständlich generell auch alle anderen Bio-Läden) einmal auszuprobieren.

Guten Appetit und Prost.